Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Ich bin mit den Marvel-Comics aufgewachsen, für mich als Kind bestand das Universum von Marvel aus Die Spinne (Spiderman), Die Rächer (The Avengers) und Die Fantastischen Vier. Weitere Comics, die hin und wieder in meinen Händen landeten waren Der Gewaltige Hulk, Dracula und Das Monster Frankenstein. Von den X-Men war weit und breit nichts zu sehen, die Reihen vom Williams-Verlag berücksichtigten die Mutanten nicht. Dabei waren sie schon in den 60er Jahren im Bildschriftenverlag als X-Männer erschienen. Und so waren die Helden um Professor X den meisten Comic-Freunden in Deutschland zu der Zeit völlig unbekannt. In den USA erschienen sie zuerst 1963, wurde aber auch erst ab 1975 mit einer Neuinterpretation kommerziell erfolgreich. Der Panini-Verlag hat nun den Band „Marvel Klassiker: X-Men“ veröffentlicht, der einige der ganz alten Schätze enthält. Neben der Erstausgabe von 1963 sind die Nummern 9, 57-59, 95, 112-113, 137 und Giant-Size X-Men 1 enthalten.

Vor Jahren versammelte Charles Xavier junge Mutanten, um den Kampf gegen Hass und Vorurteile aufzunehmen. Sein Traum hat Geschichte geschrieben und die Welt für immer verändert. Erlebt den Ursprung des Mythos "X-Men": ihre größten Schlachten gegen Magneto, der erste Konflikt mit den Avengers, die Ankunft einer neuen Generation und das tragische Ende von Thunderbird und Jean Grey.

Das Beste der frühen X-Men!

Nach den Avengers und den Fantastic Four hat Panini nun den dritten Band aus der Reihe Marvel Klassiker veröffentlicht. Und der hat es wieder einmal in sich. Die großartige Erstausgabe wird von vielen tollen Geschichten ergänzt, quasi ein Best-of der X-Men Comics alter Schule. Und die Papierqualität ist deutlich besser als bei den alten deutschen Ausgeben, die von uns Kindern immer mit Toilettenpapier verglichen wurde. Schnappt euch den Band, es lohnt sich.

Softcover / Panini Verlag / 244 Seiten / € 24,99