Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Die Marvel-Figur Jessica Jones hatte ihren ersten Auftritt im Jahr 2001 im Comic „Alias“. Die Figur richtet sich eher an Erwachsene Leser, darf in ihren Comics rauchen und das Wort „Fuck“ benutzen, was in anderen Comics des Verlags strikt verboten ist. Zur Bekanntheit von Jessica Jones trug zudem maßgeblich die Netflix-Serie bei, in der Jones von Krysten Ritter verkörpert wird. Bei Panini ist nun der „Jessica Jones Megaband: Das letzte Kapitel“ erschienen, der die US-Ausgaben 1 bis 18 aus dem Jahr 2016 als deutsche Erstausgabe beinhaltet.


Bestseller-Autor Brian Michael Bendis präsentiert neue Fälle für die Super- Privatdetektivin Jessica Jones! Um ihre Lieben vor dem Bösen und den Geheimnissen von SHIELD-Agentin Maria Hill zu schützen, muss Jess ihre eigene Familie zerstören. Außerdem: Die schockierende Rückkehr des purpurnen Monsters Killgrave, der Jessicas und Luke Cages Tochter angreift!

Jessica Jones war mir zunächst völlig unbekannt, doch da ich die Schauspielerin Krysten Ritter sehr mag, wurde ich auf die Netflix-Serie aufmerksam. Dort hat mich die Figur so begeistert, dass ich mir alles an Comics reinziehe, was ich in die Finger bekommen kann. Und der Megaband kommt da gerade richtig, mit epischen Geschichten rund um die Detektivin mit Superkräften. Hier haben Autor Brian Michel Bendis und Zeichner Michael Gaydos und Javier Pulido großartige Arbeit geleistet.

Softcover / Panini Comics / 412 Seiten / € 38.-