Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Die humanoide Ente Howard the Duck gehört definitiv zu den schrägsten Figuren im Marvel Universum. Durch die Verfilmung von Lucasfilm im Jahr 1986 bekam die Ente zwar größere Aufmerksamkeit, der große Erfolg steht aber bis heute aus. Nachdem im vergangenen März der erste Band des Reboots erschien, steht nun der zweite Band in den Regalen. Enthalten sind die amerikanischen Ausgaben „Howard the Duck 1-6“ und „Squirrel Girl 6“. Autoren sind Ryan North und Chip Zdarsky aufgeführt, Zeichner sind Joe Quinones, Erica Henderson und Veronica Fish.

Howard und Tara suchen nach einem Weg, den vom Pech verfolgten Erpel endlich nach Hause zu schicken. Bald schon ist Howard allerdings das begehrteste Sammlerstück des Universums, hinter dem der Weltenverschlinger Galactus ebenso her ist wie der Collector. Dazu: Howard, Squirrel Girl und ihre Freunde erleben ein aberwitziges Abenteuer!

Zum ersten Mal habe ich von der Ente Howard durch die Verfilmung in den 80er Jahren gehört, aber mangels deutscher Comics geriet der Charakter ein wenig in Vergessenheit. Seit vergangenem März ist er wieder da und macht mit den ersten beiden Bänden richtig viel Laune. Tolle Stories, gut getextet und hervorragend gezeichnet, was will man mehr? Dabei ist Howard natürlich wieder um keinen frechen Spruch verlegen. Pflichtprogramm.

Paperback / Panini Comics / 164 Seiten / € 16,99