Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Mike Mignola schif die Comic-Figur Hellboy, die ihren ersten Auftritt 1993 hatte. Und während Fans verzweifelt auf den dritten Film rund um den vom russischen Mystiker Rasputin beschworenen Teufel warten, gibt es regelmäßigen Nachschub in Comicform. Vor einigen Wochen hat Cross Cult das dritte Hellboy Kompendium veröffentlicht, das die Geschichten „Ruf der Finsternis“, „Die wilde Jagd“ und „Der Sturm“ enthält.


Nach vielen Abenteuern in aller Welt kehrt der Held aus der Hölle nach Europa zurück und muss sich neuen, aber auch alten Widersachern stellen. Eine Versammlung aller Hexen der Welt lockt ihn in die Fänge der hasserfüllten Baba Jaga und ihrem Verbündeten Kriegerfürsten Koshcei. Die daraus resultierende Kettenreaktion führt Hellboy zwischen die Fronten eines uralten, übernatürlichen Konflikts aus Zeiten von König Artus und seinem legendären Königsschwert Excalibur. Neben Riesen aus dem keltischen Sagenreich, einer mysteriösen Versammlung und den Seelen der Ritter Britanniens kämpft der Höllenjunge gegen seine eigenen Erinnerungen und gerät so an seine persönlichen und geistigen Grenzen.

Hier kommen Hellboy-Fans so richtig auf ihre Kosten. Drei Erzählungen, jede Menge spannende Unterhaltung, großartige Figuren und wunderschönes Artwork, alles in einem richtig fetten Hardcover-Buch mit beinahe 500 Seiten. Da eignet sich das Kompendium auch vorzüglich als Geschenk für die kommenden Festtage, ich kann es nur vorbehaltlos weiterempfehlen.

Hardcover / Cross Cult / 480 Seiten / € 60.-