Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Aus Dr. Harleen Frances Quinzel wurde die durchgeknallte Harley Quinn. Ihren ersten Auftritt hatte sie nicht in einem Comic, sondern in „Batman: The Animated Series“ im Jahr 1992. Ein Jahr später tauchte sie dann auch in Comics auf. Richtig populär wurde die Figur aber durch die Verkörperung von Margot Robbie im Film „Suicide Squad“ 2016. Seitdem ist keine Convention mehr vor dutzenden Cosplayerinnen im Harley-Kostüm sicher. Regelmäßigen Nachschub in Comicform finden Fans bei Panini. Dort ist soeben Band sieben mit dem Titel „Invasion aus Gotham City“ erschienen.


Harley wird mit dem Man-Bat-Virus infiziert und verwandelt sich in eine menschliche Fledermaus! Doch die Dinge werden noch monströser, als der skrupellose Verbrecher Pinguin Harleys neue Heimat New York ins Visier nimmt. In der Folge bekommen es die Clownprinzessin und ihre Freunde mit Mr. Freeze, Killer Croc und massig anderen Superschurken zu tun...

Jede Menge Action, coole Sprüche und schräger Humor, das ist die Mischung, die die Harley Quinn Comics so unterhaltsam macht und „Invasion aus Gotham City“ bildet da keine Ausnahme, ganz im Gegenteil, für mich ist es der bislang beste Band mit der Antiheldin. Der Band fasst die US-Ausgaben 34-41 zusammen. Als Autoren fungierten Amanda Conner, Jimmy Palmiotti und Frank Tieri, als Zeichner waren Chad Hardin, John Timms, Inaki Miranda und Mirka Andolfo beteiligt.

Softcover / Panini / 180 Seiten / € 18,99