Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Doctor Stephen Strange war ein weltweit geachteter Chrirurg, bevor er von einem alten Mystiker zum obersten Zauberer der Menschheit ausgebildet wurde. Fortan dient er als Beschützer der Erde vor feindlichen mystischen Kräften und Entitäten. Seit 1963 kann man seine Abenteuer in Comicform verfolgen. Im Jahr 1978 entstand ein TV-Film und 2016 kam der Film mit Benedict Cumberbatch in die Kinos. Die Marvel-Comics erscheinen in Deutschland seit geraumer Zeit im Panini-Verlag. Zuletzt erschien der Band „Der Hexer von New York“. 


Das Hydra-Regime hat Manhattan unter einer Kuppel aus dämonischer Energie eingesperrt. Dr. Strange begegnet den Schrecken darin mit seiner Axt und seiner Magie – und findet Verbündete wie Wilson Fisk, Ben Urich, Spider-Woman und Luke Cage! Doch einer seiner ärgsten Feinde herrscht über die Stadt ... 


Als Kind waren die Hefte „Superman/Batman“ meine Favoriten, von den Marvel Comics habe ich eher die Horror-Geschichten „Dracula“ und „Frankenstein“ gelesen. Hin und wieder kam aber auch eine Ausgabe von „Doctor Strange“ in meine Hände, und da mich Magier immer interessierten, wurde Stephen Strange langsam aber sicher einer meiner Favoriten. Das hat sich bis heute nicht geändert. Und die Comics, wie „Der Hexer von New York“ wieder eindrucksvoll beweist, sind spannend und lesen sich einfach fantastisch. Auch diesen Band legt man erst wieder aus der Hand, wenn man auch die letzte Sprechblase gelesen hat. Als Autoren fungierten Dennis Hopeless und John Barber, Zeichner waren Niko Henrichon, Juan Frigeri und Kevin Nowlan. Großartiger Comic.

Softcover / Panini Comics / 148 Seiten / € 16,99