Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Zwei Romane haben bislang von den Abenteuern Lady Trents erzählt, nun steht mit „Die Reise der Basilisk“ der dritte Band von Marie Brennan in den Regalen. Und diesmal geht es für Isabella auf eine zweijährige Reise an Bord des Forschungsschiffs Basilisk, um Drachen in ihren Lebensräumen zu beobachten.


Sechs Jahre nach ihren riskanten Aktionen in Eriga bricht Isabella zu ihrer bisher ehrgeizigsten Expedition auf: einer zwei Jahre langen Reise um die Welt, um Drachen an jedem Ort zu erforschen, wo man sie finden kann. Von gefiederten Echsen, die sich in den Ruinen einer vernichteten Zivilisation sonnen, bis zu den riesigen Seeschlangen der Tropen stellen diese Kreaturen eine Quelle sowohl endloser Faszination als auch häufiger Lebensgefahr dar. Begleitet wird Isabella nicht nur von ihrem jungen Sohn Jake, sondern auch von einem ritterlichen ausländischen Archäologen, dessen Interessen sich im professionellen und persönlichen Bereich mit denen von Isabella überschneiden.

Die Forschung ist natürlich der Hauptzweck dieser Reise, aber Isabellas Leben ist selten so simpel. Sie muss mit Stürmen, sinkenden Schiffen, Intrigen und Kriegen zurechtkommen und das gerade als sie eine Entdeckung macht, die eine revolutionäre neue Sichtweise auf die uralte Geschichte der Drachen eröffnet.

Als Kind habe ich die Bücher von Jules Verne verschlungen, die Abenteuer der Lady Trent erinnern mich daran. Abenteuer, mysteriöse Orte und Wesen, das ist eine Mischung von Abenteuer, Wissenschaft und Fantasy vom Allerfeinsten. Den Roman liest man in einem Rutsch, so kurzweilig ist die Reise beschrieben. Könnte gerne mal verfilmt werden. Hey Netflix, mach mal eine Serie daraus. Ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen, sicher ist es auch eine nette Geschenkidee, am Besten mit den beiden Vorgängern.

Taschenbuch / Cross Cult / 330 Seiten / € 14.-