Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Die am Euphrat gelegene irakische Stadt Ramadi wurde im Dezember 2013 von ISIS unter Kontrolle gebracht. Zusammen mit amerikanischen Truppen wurde die Stadt von der irakischen Armee zwei Jahre später zurückerobert. Das Buch „Der letzte Sniper“ von Kevin Lacz schildert die Schlacht von Ramadi aus der Sicht eines Navy Seal Scharschützen.


Kevin Lacz diente im Irakkrieg der legendären Navy-Elitetruppe SEAL Team THREE. Schulter an Schulter mit »American Sniper« Chris Kyle kämpfte er in der Schlacht von Ramadi. Er und sein Team waren maßgeblich für die Absicherung der Schlüsselregionen verantwortlich.


Der letzte Sniper ist ein schonungsloser und bewegender Bericht über Lacz’ Zeit im Dienst und seine Einsätze an der Front. Er nimmt den Leser mit in die Welt eines Navy SEALs und lässt ihn die harte Realität des Krieges spüren.


Fesselnd bis zum Schluss enthüllt Lacz Details aus seiner Mission in Ramadi. Er liefert Einblicke in das hitzige Gefecht unter Extrembedingungen und die erschreckenden Erfahrungen, die das Team dort tagtäglich machte. Reflektiert beleuchtet Lacz aber auch den Schrecken des Krieges, erzählt von seinen Gefühlen, als er den ersten tödlichen Schuss abgegeben hat, und zeigt auf, wie ihn diese Erfahrungen bis heute prägen und wie er daran gewachsen ist.


„Der letzte Sniper“ ist ein Tatsachenbericht, der sich so spannend liest wie ein Kriegs-Thriller. Der Leser bekommt hier ganz andere Eindrücke geschildert, als er sonst aus den Medien hört und liest. Sicher keine leichte Lektüre, aber dennoch, oder gerade deshalb, lesenswert. Hier gibt es eine Leseprobe.


Hardcover / Riva Verlag / 336 Seiten / € 19,99