Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Nicht zuletzt durch die beiden coolen Filme wurde „Deadpool“ zu einem echten Fan-Favourite. Und da man mit einem Bein, oder hier zwei Filmen, nicht stehen kann, sorgt Panini für regelmäßigen Comic-Nachschub. Der kürzlich erschienene Band „Deadpool: All-Träume“ fasst die amerikanischen Ausgaben 33 bis 39 aus dem Jahr 2008 zusammen. Autor der Geschichte ist Daniel Way, für die Bilder sorgten Sheldon Vella, Carlo Barberi und Bong Dazo.


Bühne frei für Macho Gomez, den besten Auftragskiller in den endlosen Weiten der Galaxie! Sagt man. Das kann Deadpool nicht auf sich sitzen lassen. Also zieht er los, um zu beweisen, dass im ganzen Universum niemand besser und härter ist als er! Wie? Indem er ein Weltraum- Nilpferd zur Frau nimmt und sich mit einem drogenabhängigen Mond anlegt. Wie sonst!

Gibt es einen schrägeren Helden im Comic-Universum als Deadpool? Ich kann mir zumindest keinen vorstellen. Und eben das macht diese Comics zu einzigartig, man weiß wirklich nie, was als nächstes passiert. Das gilt auch für das herrlich absurde Comic „All-Träume“. Wie kommt man nur auf so wunderbar bescheuert Geschichten, die so großartige unterhalten? Immer wieder lesenswert.

Softcover / Panini Comics / 228 Seiten / € 21.-