Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Seit 1946 erscheint die Wochenzeitung „Die Zeit“. Als farbige Beilage erscheint das Zeitmagazin. Und darin finden sich regelmäßig wunderbare Kochrezepte. Die hat Elisabeth Raether gesammelt und in dem Buch „Das Beste vom Wochenmarkt“ zusammengefasst. Das Hardcover-Buch ist im Riva-Verlag erschienen.


Kochen ist ein Genuss und gar nicht so schwer. Die Rezepte der beliebten Kochkolumne »Wochenmarkt« im ZEITmagazin zeigen, dass es keine langen Zutatenlisten und keine komplizierten Küchentechniken braucht. Elisabeth Raether kocht frisch, einfach und doch immer besonders. Im Frühjahr werden die ersten frischen Kräuter zu einer Soße zum Lammkarree verarbeitet. Im Sommer werden alle Arten von Gemüse gefeiert, zum Beispiel mit dem italienischen Auberginenauflauf »Melanzane alla parmigiana«. Im Herbst zeigt die Autorin, wie man einer klassischen Selleriesuppe mit Vanille ein ganz eigenes Aroma verleiht. Und im Winter gibt es ein wärmendes Kokoscurry. Ob für Freunde, Familie oder auch, wenn man für sich allein kocht – Elisabeth Raethers Küche ist abwechslungsreich, unkompliziert und immer ein Vergnügen.


Schon beim Lesen des Inhaltsverzeichnisses läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Hier reiht sich ein herrliches Rezept an das nächste. Dabei sind die Gerichte eben nicht solche, die man in fast jedem Kochbuch findet, aber eben auch nicht zu abgehoben. Und einige davon konnte ich bereits ausprobieren und war jedes mal begeistert. Ob „Frittata mit Spargel“, „Pasta mit Ricotta und Spinat“ oder „Thai-Salat mit Rindfleisch und Kräutern“, alles hat vorzüglich geschmeckt und die Zubereitung war alles andere als kompliziert. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen, und die Zutaten findet man nahezu komplett auf dem örtlichen Wochenmarkt.


Hardcover / Riva-Verlag / 224 Seiten / € 19,99