Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Nicht nur virtueller Fußball oder Eishockey wird mit einem jährlichen Update bedacht, auch der Rally-Sport bekommt einmal im Jahr ein neues Videospiel spendiert. Bei uns sorgt der Publisher Bigben für Nachschub, der bislang vom italienischen Team Milestone programmiert wurde. Doch in diesem Jahr gibt es einen Wechsel zum französischen Studio Kylotonn Games. Wir haben uns „WRC 5“ auf der Xbox One angesehen.

Nach dem Start des Spiels hat der Gamer gleich die Qual der Wahl im Hauptmenü, das einige Optionen bietet. Da gibt es zum Beispiel die Rally-Schule, an sich eine gute Idee, nur an der Ausführung hapert es. Fährt der Spieler bei den Lektionen nicht optimal auf der Ideallinie, kann er die Übung gleich wiederholen, was reichlich Frust zur Folge hat, wenn das mehrere Male hintereinander passiert. Besser, man macht sich mit Fahrweise und Steuerung bei einem Einzelrennen oder einer einzelnen Wertungsprüfung vertraut.

Natürlich gibt es auch einen Karrieremodus, der drei komplette Saisons umfasst. Zunächst wird in der Junior-Klasse gestartet, dann wartet mit WRC 2 quasi die zweite Liga und mit WRC schließlich die Königsklasse des Rally-Sports. Mit einem ausgewählten Team geht es dann zu den einzelnen Renn-Veranstaltungen. Zahlreiche Hilfen können an- oder ausgeschaltet werden, etwa ein Bremsassistent, Automatikschaltung oder Stabilitätshilfe. Dazu kommen drei Schwierigkeitsgrade. Somit lässt sich das Spiel sowohl auf Anfänger als auch für den Profi zuschneiden.

Das Fahren der verschiedenen Autos macht Laune, auch wenn die Steuerung Fehler nicht so leicht verzeiht. Immerhin hat man einen Beifahrer an Bord, der einem die Tücken der Strecke voraussagt. Doch machen einem hier manchmal die Straßenverhältnisse einen Strich durch die Rechnung und die Boliden steuern sich logischerweise auf vereisten Pisten schwieriger als auf trockenem Asphalt.

Auch einen Multiplayer-Modus hat WRC 5 an Bord. Hier können lokal bis zu acht Spieler gegeneinander antreten, eine Splitscreen-Variante sucht man allerdings vergeblich. Auch online kann gegen andere Spieler in verschiedenen Modi angetreten werden.

„WRC 5“ ist ein gelungenes Rennspiel, das mit vielen Spielmodi und einer gelungenen Steuerung punkten kann. Die Grafik schaut fast immer klasse aus, am Sound gibt es nichts auszusetzen. Leider ist die Rallyschule alles andere als gelungen und dürfte Anfängern gleich das Spiel vermiesen, ansonsten gibt es nicht viel zu meckern. Schönes Spiel, der Wechsel zum französischen Team Kylotonn Games hat sich gelohnt.