Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Das Buch „Die Morde des Herrn ABC“, oder, wie es im englischen Original heißt, „The ABC murders“, war der 18. Kriminalroman von Agatha Christie. Erstmals erschienen ist die Geschichte 1936, schon im folgenden Jahr war auch eine deutsche Ausgabe erhältlich. Es gab auch mehrere Verfilmungen des Buchs und nun können die Morde auch auf den aktuellen Konsolen gelöst werden. Neben den Versionen für die Xbox One und die PS4 sind auch Fassungen für PC und Mac erhältlich. Verantwortlich für das Spiel ist das Team Artefacts Studio, Publisher ist Microids.

Die Geschichte von „The ABC Murders“ hält sich recht nah an der Handlung des Romans. Hercule Poirot, der legendäre belgische Privatdetektiv möchte sich in London zur Ruhe setzen. Doch auch wenn sein Ruhestand wohlverdient ist, muss er ihn verschieben. Denn ein Serienmörder fordert ihn persönlich heraus. Und so hilft Poirot den Ermittlern von Scotland Yard aus. Eines haben alle Morde gemeinsam, in jedem Fall liegt ein aufgeschlagener ABC-Fahrplan der Bahn auf dem Opfer.

Als erstes Opfer wird Alice Ascher aufgefunden. Die Besitzerin eines Tabakwarenladens wurde offenbar nicht überfallen, denn das Geld liegt unangetastet in der Kasse. Inspektor Japp von Scotland Yard ist völlig überfordert und auch ein Motiv scheint nicht vorhanden zu sein. Der Spieler befragt als Poirot nun die Zeugen und es sollte auf die richtige Auswahl der Antworten geachtet werden, um den Befragten wichtige Hinweise zu entlocken.

Es wird aber nicht nur geredet, obwohl dies, wie wir wissen, eine der liebsten Beschäftigungen von Hercule Poirot ist. Auch einige Rätsel und Puzzle müssen gelöst werden. Wer schon einmal ein Spiel der Professor-Layton-Serie gespielt hat, weiß, was ihn erwartet. Da muss so manche Apparatur in Augenschein genommen und die Funktionsweise ausgetüftelt werden. Kommt man aber doch einmal gar nicht weiter, kann ein Hilfesystem aktiviert werden, das einem nützliche Tipps gibt, Cooldown-Zeit inbegriffen.

Hat man nun genug Hinweise und Beweise zusammengetragen, kann man diese in Poirots grauen Zellen zusammenfügen. Hier kann alles in der richtigen Reihenfolge kombiniert werden, bis unserem Meisterdetektiv wortwörtlich ein Licht aufgeht.

„The ABC Murders“ ist eine spannende Detektivgeschichte, die eine gelungene Umsetzung gefunden hat. Die Rätsel sind knackig, aber sicher nicht zu schwer und die Dialoge, die der Spieler führt, haben es in sich. Die Grafik ist okay, da wäre sicherlich mehr drin gewesen. Am Sound gibt es nichts auszusetzen, außer der fehlenden deutschen Synchronisation, da gibt es nur Untertitel. An der Konsole fällt auf, dass das Spiel einfach für den PC gemacht wurde. Man vermisst die Maus und die Steuerung ist umständlich, vor allem bei den Rätseln mit technischen Geräten. Auch finden sich bei der getesteten Version für die Xbox One immer wieder Ruckler im Geschehen.