Nextgengamers net

Games, Movies and more
 


Denkt man an Spiele, in denen Farmen und Bauernhöfe bestellt werden, denkt man an den Landwirtschaftssimulator oder ähnliche Games. Allerdings konnte man bislang in keinem davon eine Slime Farm betreiben. Das ist durch das Spiel „Slime Rancher“, das von Monomi Parks veröffentlicht wurde, nun auch möglich. Wir haben uns das Spiel auf der Xbox One angesehen.


Der Spieler übernimmt die Rolle von Beatrix LeBeau, die die Entscheidung getroffen hat, fortan auf der Far, Far Range zu arbeiten. Die ist aber 1000 Lichtjahre von der Erde entfernt, also wird die Gute erst einmal in einen einjährigen Kälteschlaf versetzt. Auf dem fernen Planeten angekommen, geht es gleich daran, eine Farm aufzubauen.

Dafür müssen Slimes gefangen werden, denn ihre Exkremente, das sogenannte Plort, ist hier der Rohstoff für so ziemlich alles. Ob Nahrung oder Basis für Metalle, alle brauchen Plort. Der Spieler steuert Beatrix in der Ego-Perspektive und geht auf die Suche nach dem wertvollen Dung. Ausgerüstet mit einem Vacpack, mit dem man Rohstoffe oder Nahrung aufsaugen kann.

Und so hält man auf seiner Farm Slimes und hält auch immer genügend Nahrung für diese parat, denn ohne Futter kein Plort. Verschiedene Slimes wollen auch unterschiedlich ernährt werden, während die einen sich nur von Wasser ernähren, sind andere Fleischfresser. Daneben werden Anbauflächen und Ausrüstung erweitert, verbessert oder hinzugekauft. Ein Jetpack zum Beispiel hilft enorm dabei, weitere Bereiche zu erkunden.

Zudem sind die Slimes nicht nur durch ihre Ernährung zu unterscheiden, einige sind völlig harmlos, andere aggressiv. Und da manche Gattungen nur entstehen, wenn sie den Plort anderer fressen, lassen sich manche Slimes auch gezielt züchten. Zieht Beatrix gegen einen aggressiven Vertreter den Kürzeren, wacht sie einige Tage später auf ihrer Farm wieder auf, allerdings mit leerem VacPack.

Kontakt zu anderen Farmern und Freunden hält man per email, tauscht Güter und hat ansonsten genug mit der Farm zu tun.

„Slime Rancher“ ist eine witzige Alternative zu den üblichen Landwirtschaftsspielen, ist aber eher etwas für zwischendurch. Das Sammeln des Plorts und das Bestellen der Farm macht zwar vor allem am Anfang großen Spaß, mit fortschreitender Spieldauer fehlt aber ein wenig die Abwechslung. Trotzdem ist „Slime Rancher“ ein spaßiger Titel, den ihr euch auf jeden Fall mal anschauen solltet.