Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Leicht bekleidete Mädchen, die in harten Kämpfen gegeneinander antreten, das ist in der Männerwelt seit jeher äußerst beliebt. Ob Schlammcatchen in den 60ern, Wrestling in den 80ern oder MMA heute. Das hat auch in Videospielen Tradition und mit „SNK Heroines: Tag Team Frenzy“ ist ein weiterer Titel dazugekommen. Wir haben uns das Spiel auf der Switch angesehen.


Zahlreiche Mädchen wurden durch Kukri in eine andere Dimension entführt. Dort müssen sie in Kämpfen gegeneinander antreten, um eine Chance zu haben, in ihre Heimat zurückkehren zu können. Soviel zur Hintergrundgeschichte des Story-Modus, die auch das Skript für einen B-Action-Film sein könnte. Die Story ist dabei nur Beigabe, die die Kämpfe verbinden soll und wird in kurzen Szenen erzählt.

Hauptaugenmerk liegt natürlich auf den Kämpfen und die einzelnen Protagonistinnen haben alle ihre eigenen Moves und Spezialangriffe drauf. Daneben gibt es Blocks und auch Würfe sowie einen mächtigen Finisher. Bekannt sind zu Beginn aber nur die herkömmlichen Moves, Kombos muss der Spieler selbst austüfteln, was durchaus motivierend ist. Es dauert schon eine Weile, bis man alle Kombos jeder Kämpferin herausgefunden hat.


Alles andere kann man in einem nett gestalteten Tutorial lernen. Ein Trainingsmodus eignet sich dazu, das erlernte zu vertiefen. Während der Kämpfe fällt dann auch gleich eine Besonderheit auf. Man kann die Energieleiste seiner Gegnerin bis auf Null herunterprügeln, ausgeknockt wird sie erst durch einen Traum-Finisher, für den die eigene Ausdauer einen bestimmten Mindestwert haben muss. Und klar, wie der Titel schon sagt, kämpft man hier nicht allein, sondern mit einer Partnerin, mit der man sich jederzeit per Handschlag abwechseln kann.

Neben dem Story-Modus sorgen weitere Spielmodi für Abwechslung, ob allein, mit Freunden oder online. Auch unterwegs funktioniert das Spiel tadellos.

„SNK Heroines: Tag Team Frenzy“ ist ein ordentliches Prügelspiel und macht durchaus Spaß. Das Spielprinzip ähnelt dem vieler anderer Genre-Vertreter, hat durch die Finisher aber auch eine Besonderheit zu bieten. Grafisch geht das Spiel in Ordnung, auch wenn sicher mehr Details möglich gewesen wären. Auch der Umfang ist nicht gerade groß, hier wären einige Kämpferinnen und Arenen mehr wünschenswert. Trotzdem ein nettes Spiel.