Das Spiel „Tomb Raider“ mit seiner Hauptakteurin Lara Croft ist schon ein Phänomen im Bereich der Video- und Computerspiele. Es gibt kaum jemanden, der die Spiele nicht kennt, auch wenn er oder sie sonst eher nichts mit Games am Hut haben. Seit Lara Croft im Jahr 1996 zum ersten Mal auf Schatzsuche ging, hat sich einiges getan. Es gibt nicht nur unzählige Nachfolger und Umsetzungen für System vom PC über Segas Dreamcast bis zur Xbox One, selbst für Exoten wie Nokias Ngage oder PDAs waren die Spiele zu haben. Dazu kam eine gewaltige Welle an Merchandise auf die Spieler zu. Angeline Jolie spielte Lara Croft in zwei Kinofilmen und seit Ende des vergangenen Jahres steht das neue Spiel „Rise of the Tomb Raider“, eine Fotsetzung des Reboots aus dem Jahr 2013, in den Läden. Zeitexklusiv war das Spiel zunächst nur für die Xbox One zu haben, mittlerweile auch für PCs. Übrigens war auch schon das erste Spiel der Serie für eine kurze Zeit exklusiv für das Sega Saturn zu haben, bevor die Versionen für die Playstation und den PC verkauft werden durften. Wir haben uns „Rise of the Tomb Raider“ auf der Xbox One angesehen.

„Rise of the Tomb Raider“ setzt ein Jahr nach der Handlung von „Tomb Raider“ ein. Lara Croft möchte gern die Arbeit ihres Vaters vollenden, an der er verzweifelte und man ihn schließlich für verrückt erklärte. Die verschwundene Stadt Kitesh soll das Geheimnis des ewigen Lebens verbergen. Spuren führen Lara in die eisigen Gletscher eines Gebirges in Syrien. Doch schon hier merkt sie, dass sie nicht allein nach diesem Geheimnis sucht. Als wenn es hier nicht schon kalt genug gewesen wäre, führt Lara die Suche nun nach Sibirien. Hier macht nicht nur die eisige Kälte den Weg von Lara beschwerlicher, sondern auch die Natur in Form von gefährlichen Wölfen und Bären. Zu allem Überfluss macht Lara Kontakt mit der Geheimorganisation Trinity, die offenbar das gleiche Ziel wie Lara verfolgt.

Und wie auch schon im Vorgängerspiel erkundet Lara die Umgebung, sucht verborgene Dungeons, pflegt und erweitert ihre Ausrüstung und Bewaffnung am wärmenden Lagerfeuer im Camp und bekämpft immer wieder ihre Gegner. Dabei hält sie immer die Augen für Hinweise, die sie ihrem Ziel näher bringen oder Artefakte offen. Es darf auch wieder reichlich gesammelt werden. Ressourcen aller Art werden für Waffen-Upgrades, heilende Verbände, Pfeile oder sogar Sprengsätze benötigt.

Wer schon den Vorgänger gespielt hat, kann direkt loslegen, an der Steuerung hat sich kaum etwas geändert. Neueinsteiger bekommen aber alle Funktionen noch einmal erklärt, so dass hier keine Probleme entstehen.

Für mich ist „Rise of the Tomb Raider“ eines der besten Spiele, die bislang für die Xbox One erschienen sind. Eine filmreife Story, gepaart mit atemberaubend schöner Grafik, einer tollen Synchronisation und vielen Freiheiten für den Spieler machen das Game zu einem echten Hit. Ob man lieber an den Feinden vorbei schleicht, sie lautlos ausschaltet oder ein Feuergefecht startet, bleibt dem Spieler fast immer selbst überlassen. Auch, ob er die Story weiterspielt oder auf eigene Faust versteckte Gräber und Dungeons sucht, ist seine Wahl. Ich kann euch Laras neues Abenteuer nur ans Herz, besser gesagt, in die Konsole legen, es lohnt sich in jeder Hinsicht.