Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Bandai Namco vermischte ihren Beat'em'up Klassiker Tekken mit den Figuren aus dem Pokémon-Universum, mischte alles kräftig durch und nannte das Ergebnis „Pokémon Tekken“. Ab 2015 tauchten die ersten Automaten mit dem Spiel in Japans Spielhallen auf, ein Jahr später gab es eine Umsetzung für Nintendos WiiU. Seit einigen Tagen steht eine erweiterte Version des Spiels unter dem Titel „Pokémon Takken DX“ für die Switch in den Läden. Wir haben uns das Spiel angesehen.


Die Aufgabe für den Spieler ist im Prinzip die gleiche, wie bei den regulären Spielen der Pokémon-Reihe. Er soll ein erfolgreicher Trainer werden und in die höchste, die Ferrum-Liga aufsteigen. Um eine Liga aufzusteigen, muss man nicht nur zu den acht besten Kämpfern gehören, sondern auch ein Turnier gewinnen und schließlich gegen den jeweiligen Meister antreten und gewinnen.


Einsteiger können sich zunächst im Hauptmodus langsam an das Kampfsystem gewöhnen, das Spiel startet mit einem sehr moderaten Schwierigkeitsgrad. Damit die zahlreichen Kämpfe, die an verschiedenen Orten ausgetragen werden, nicht langweilig werden, sorgen zusätzliche Herausforderungen für Abwechslung.


Es ist aber nicht nötig, alle Runden zu absolvieren, um wie beim Vorgänger Kämpfer und Arenen freizuschalten, es ist bereits alles von Anfang an verfügbar. Eine kleine Geschichte wird zwischen den Kämpfen auch erzählt, hier ist aber definitiv noch viel Luft nach oben.


Hauptaugenmerk des Spiels sind natürlich die Kämpfe und wer schon einmal ein Spiel der Tekken-Reihe gespielt hat, weiß, was ihn erwartet. Hier gibt es Nah- und Fernkampfattacken und mächtige Kombos. Gestartet werden die Kämpfe in einer 3D-Ansicht, hier kann man sich frei bewegen. Nach einer erfolgreichen Kombo wechselt das Spiel allerdings in eine 2D-Ansicht, die wiederum völlig neue Angriffe durchführen lässt. In jedem Kampf wechselt die Ansicht so hin und her, was dem Spiel eine wirklich gelungene Neuerung bringt.


Hilfe bei einem Kampf bieten die Begleiter, die man vor dem Kampf auswählen muss, und die jeweils paarweise daherkommen. Hierfür stehen zahlreiche Pokémon zur Auswahl. Durch den Synergie-Boost, für den sich eine Leiste auffüllen muss, werden Angriffs- und Verteidigungswerte erhöht. Auch Spezialattacken sind möglich, die vor allem optisch schön anzuschauen sind und so ganz nebenbei ordentlichen Schaden verursachen.


Neben den Kämpfen kann man seine Pokémon trainieren und sie so bis auf Level 100 bringen. Für die Kämpfe selbst hat das aber nur marginale Bedeutung. „Pokémon Tekken DX“ kann man aber nicht nur allein spielen, sondern auch gegen menschliche Gegner. Das geht natürlich mit der Switch prima unterwegs, da man ohnehin immer zwei Controller dabei hat. So wird die nächste Bahnfahrt deutlich spassiger. Aber auch online finden sich immer wieder Gegner, an denen man sich messen kann.


„Pokémon Tekken DX“ ist eine gelungene Mischung zweier Spieleserien, die die besonderen Eigenschaften der Nintendo Switch hervorragend nutzt. Die Grafik schaut sowohl auf dem heimischen TV als auch auf dem Display sehr gut aus, auch der Sound kann überzeugen. Die Steuerung geht gut von der Hand und dank Joy-Con kann man auch unterwegs zu zweit spielen. Schönes Spiel und ein weiteres kleines Highlight für Nintendos Flaggschiff.