Schon lange nichts mehr von Mega Man gehört? Den echten können wir hier auch nicht aufbieten, aber ein Spiel, dass nicht nur zufällig Ähnlichkeiten mit dem Klassiker aufweist. Denn der Schöpfer von „Mighty No.9“ ist kein geringerer als Keiji Inafune, der Vater von Mega Man. Der Sidescroller ist in den Läden für PC, MAC, Xbox One, PS4, Wii U und als Download für Xbox 360 und PS3 erhältlich. Wir haben uns das Spiel auf der Xbox One angesehen.

Die Robotertechnik ist in der Zukunft sehr weit fortgeschritten und hat letztendlich auf der ganzen Welt für Frieden gesorgt. Denn statt an Krieg und Verbrechen zu denken, geht man in die Arena und sieht Robotern bei spektakulären Kämpfen zu. Jedoch gelang es durch einen Cyberangriff, viele Roboter mit einem Computervirus zu infizieren. Diese lassen sich nicht mehr kontrollieren. Der Spieler übernimmt die Rolle von Mighty Nummer neun, der als einziger der Infizierung entgehen konnte.

Wie in den guten alten 8- und 16-Bit-Zeiten geht es in diesem Sidescroller darum, zu hüpfen, zu klettern und zu schiessen. Feinde, einmal ins Wanken gebracht, können absorbiert werden und die Fähigkeiten den Gegners werden übernommen. Schließlich gilt es, Nummer eins bis acht auszuschalten, und die sind als Gegner schon ein ganz anderes Kaliber. Nach und nach steigt dabei der Schwierigkeitsgrad merklich an, aber auch schon zu Beginn ist das Spiel alles andere als einfach. Da ist es ganz praktisch, dass man seine drei Spielleben in den Optionen auf neun anheben kann.

Die Gegner haben alle ihren individuellen Stil, und da sollte man auf Schwachstellen achten, damit man nicht den gleichen Fehler wieder macht, sollte man ein Leben verlieren, was zwangsläufig öfter der Fall sein wird. Darüber hinaus sollte man alles einsammeln, was einem vor die Metallfüße kommt. Neben weiteren Spielmodi gibt es auch ein Rennen durch die Hauptlevel für zwei Spieler.

Es steht zwar „Mighty No.9“ drauf, aber eigentlich ist Mega Man drin und das Spiel bietet eine Menge für einen günstigen Preis. Der Schwierigkeitsgrad ist knackig hoch, Grafik und Sound stimmen und das Sidescroller-Genre feiert endlich ein Comeback. Verschiedene Spielmodi sorgen zudem für Abwechslung. Auch an der Steuerung gibt es nichts auszusetzen, einfach ein rundum gelungenes Spiel.