Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Bereits seit 2005 existiert die britische Spieleschmiede TT Games. Damals fusionierten das 1989 gegründete Studio Traveller's Tales sowie Giant Interactive. 2007 wurde das Unternehmen von Time Warner gekauft. Heute ist TT Games vor allem durch seine mit zahlreichen Lizenzen ausgestatteten Lego-Spiele bekannt. Da war beinahe alles vertreten, was Rang und Namen hat, von Star Wars über Herr der Ringe und Harry Potter bis zu den Comichelden von Marvel und DC. Nun steht ein Spiel in den Läden, das sich um die bekanntesten Schurken aus dem DC-Universum widmet: „Lego DC Super-Villains“. Wir haben uns das Spiel auf der Xbox One angesehen.


Im riesigen Comic-Universum von DC finden sich massenweise Schurken und hier ist alles vertreten. Da sind der Joker, Harley Quinn, Catwoman und Lex Luthor ebenso dabei wie nicht ganz so bekannte Vertreter der fiesen Zunft. Insgesamt haben es mehr als 170 Charaktere in das Spiel geschafft und das ist schon ganz schön imposant.

Kommen wir zur Geschichte. Die Justice League, ansonsten die Retter von Witwen und Waisen, ist verschwunden. An ihre Stelle ist das Justice Syndicate getreten, samt finsterer Doppelgänger der tapferen Helden. Doch das lassen die wahren Verbrecher nicht auf sich sitzen und nehmen ihrerseits den Kampf gegen die falschen Helden auf.

Erstmals in einem Legospiel kann der Spieler sich einen eigenen Charakter basteln. Geschlecht, Aussehen und Kleidung können ebenso ausgewählt werden wie die Superfähigkeiten des Helden. Ob besondere Waffen oder Superkräfte, der Spieler hat die Qual der Wahl. Im Laufe des Spiels lernt er dann weitere Skills dazu. Und kommt man mit dem eigenen Helden nicht weiter, weil etwa eine ganz bestimmte Fähigkeit von Nöten ist, switcht man einfach auf einen anderen Helden und macht mit ihm den Weg frei. Eine feine Sache, die einen wesentlich persönlicheren Bezug zur Spielfigur ermöglicht.

Ansonsten läuft auch bei „Lego DC Super-Villains“ alles wie gehabt. Es werden Lego-Gebilde zerstört und neue gebaut, unzählige Sammlerstücke einkassiert und viele Charaktere freigeschaltet.

Die einen sagen „hat man ein Legospiel gesehen, kennt man alle“ und haben damit nicht Unrecht, denn das Spielprinzip ist seit vielen Jahren gleich. Andere freuen sich über jeden neuen Ableger, der dieses bewährte Spielprinzip nutzt, dazu gehöre auch ich. Mit jedem neuen Legospiel habe ich erneut viele Stunden lang Spaß. Ob ich nun die Filme der „Jurassic Park“ Reihe nachspiele, mit „Indiana Jones“ die Peitsche schwinge oder wie hier auf Schurkenjagd gehe. Erneut überzeugen Story, Humor und Gameplay. Dazu kommt eine kunterbunte schöne Grafik und passender Sound. Die Steuerung ist seit vielen Jahren nahezu perfekt, da machen die DC Schurken keine Ausnahme. Tolles Spiel, dass ich nur weiterempfehlen kann.