Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Die Serie startete mit dem „Landwirtschafts-Simulator 2008“ in eben diesem Jahr. Entwickelt wurde das Spiel, wie auch alle Fort- und Umsetzungen, von dem Schweizer Entwicklerteam Giants Software. Vertrieben wird das Spiel von astragon. Von den Kritikern wurde das Spiel anfangs belächelt, doch die Spieler waren anderer Meinung und schnell entwickelte sich der „Landwirtschafts-Simulator“ zu einem der meistverkauften Spiele in Deutschland und der Schweiz. Auch in Frankreich und England war das Spiel sehr erfolgreich. Und schaut man sich heute, am Releasetag von „Landwirtschafts-Simulator 17“ die Bestseller-Liste bei Amazon an, findet sich das Spiel auf Platz eins und zwei, noch vor Spielen wie „Civilization VI“ oder „Battlefield 1“. Bei der PS4 schafft es das Spiel auf Platz drei, auf der Xbox One auf Platz zwei. Da zeigt sich, noch bevor die ersten Tests erschienen sind, dass sich auch der LWS17 reiche Ernte einfahren wird. Wir haben uns das Spiel für euch auf dem PC angesehen.

Wie wir alle wissen, geht es im Spiel darum, eine Farm zu bewirtschaften, Getreide, Gemüse oder Obst anzubauen und Tiere zu züchten. Was gibt es also neues? Bei den Pflanzen kann nun auch Soja, Sonnenblumen, Ölrettich und Pappeln angebaut werden, bei den Tieren stehen nun auch Schweine zur Auswahl. Als Spielfigur steht nun ein männlicher oder ein weiblicher Farmer zur Auswahl. Angesiedelt ist alles in einer offenen Spielwelt, die grafisch ordentlich aufgepeppt wurde und auch die neue Karte „Goldcrest Valley“ an Bord hat, eine typisch amerikanische Gegend.

Der LWS glänzte ja schon immer mit einer mehr als stattlichen Auswahl an Fahrzeugen und Landwirtschaftlichen Maschinen, mehr als 250 davon stehen jetzt zur Auswahl Darunter Marken wie Fendt, Massey Ferguson oder Valtra. Da gibt es alles was das Bauern-Herz begehrt, von den verschiedensten Traktoren bis zum riesigen Mähdrescher ist alles verfügbar. Mods sorgen hier wie eh und je für Nachschub, ebenso wie bei den Karten.

Mit Musik geht alles besser, das gilt auch für die Farmarbeit, auch wenn es nur die virtuelle ist. Und darum gibt es nun auch Radiosender. Per Einstellung lässt sich regeln, ob man diese ständig oder nur in den Fahrzeugen hören möchte. Neben den Ingame-Sendern kann auch Radio über das Internet gehört werden. Eine wirklich angenehme Neuerung.

Neues gibt es auch in den Einstellungen, so lässt sich wählen, wie intensiv man die Feldarbeit betreiben möchte. Möchte man nur ein mal düngen oder bis zu drei mal, sollen die Felder zwischendurch gepflügt werden? Je intensiver man die Feldarbeit betreibt, um so größer sind die Erträge. Auch die Arbeit der Helfer kann hier eingestellt werden und wie das so im Leben auf dem Bauernhof ist, hat alles seine Vor- und Nachteile.

Mit drei Schwierigkeistgraden kann der Spieler loslegen, je höher, desto schwieriger wird es, Geld zu verdienen, im leichtesten wird deutlich mehr gezahlt. Und somit wird es natürlich leichter, sich neue Fahrzeuge beim Händler zuzulegen, um den Hof dann noch effektiver zu bestellen.

Auch die Missionen wurden überarbeitet und bieten nun weitaus komplexere Aufgaben als noch der Vorgänger. So bitten hin und wieder Bauern aus der Nachbarschaft um Hilfe, etwa beim Düngen der Felder. So kann man etwas mehr Geld in die Kassen spülen. Ganz praktisch, dass der freundliche Nachbar auch die Fahrzeuge für die Arbeit stellt.

Auch die Tiere erfordern nun ein wenig mehr Aufmerksamtkeit vom virtuellen Landwirt. Die Ställe müssen sauber gehalten werden, es muss für Wasser und Futter gesorgt werden und hin und wieder steht ein Transport an. Wem das alles noch nicht genug ist, kann zusätzlich in die Forstwirtschaft einsteigen.

Was soll ich sagen, ich liebe den LWS, es gibt kaum ein Spiel, das einerseits fordernd ist und bei dem man andererseits so entspannen kann wie bei diesem. Und alle Neuerungen, die das neue Spiel bietet, sind gelungen. Von der riesigen Auswahl der Fahrzeuge und Maschinen, bis zu den neuen Pflanzen und Tieren. Highlight für mich ist hier die Möglichkeit, Radiosender zu aktivieren. Die Grafik sieht ein wenig besser aus als beim Vorgänger, hat aber auch noch Luft nach oben. Die Fahrzeuge sehen allerdings klasse aus. Auch der Sound ist in Ordnung. Alles in allem ist der LWS 17 ein tolles Spiel und der neue König auf dem Simulatoren-Thron.