Im September 2014 erschien mit „Hyrule Warriors“ ein interessantes Spiel für die Nintendo Konsole Wii U. Dabei handelte es sich um ein Spiel, das sich wie ein Titel der Dynasty-Warriors-Serie spielt, allerdings im Universum der Zelda-Spiele angesiedelt war. Mit einigen DLCs wurde das Spiel erweitert. Nun hat das Entwicklerteam von Omega Force und Team Ninja eine Umsetzung für den 3DS fertiggestellt, die seit einigen Wochen in den Läden steht. Dabei sind schon alle Download-Inhalte enthalten, zudem sind auch weitere Charaktere dabei, etwa aus „The Legend of Zelda: The Wind Waker“. Wir haben uns das Spiel angesehen.

Hyrule scheint der Untergang gewiss seitdem dank der finsteren Magierin Cia üble Monsterhorden über die Stadt hergefallen sind. Abhilfe sollen Link und seine Freunde bringen, für die es allerhand zu tun gibt. Das ist das Grundgerüst des Legendenmodus, der gleich zu Beginn zur Auswahl steht. Dazu kommen eine Wind-Waker-Kampagne und der Linkle-Modus. Doch auch, wenn Zelda-Fans hier auf ihre Kosten kommen, lediglich die Orte und Charaktere stammen aus der beliebten Spiele-Serie, das Spielprinzip stammt weiterhin aus „Dynasty Warriors“, was deutlich mehr Action verspricht.

Besonders die dicken Brocken unter den Gegnern machen das Spiel interessant, denn hier gilt es, zunächst die jeweilige Schwachstelle herauszufinden, um den Boss zu erledigen. Und die Schlachten haben es wirklich in sich, ich habe beim Testen hin und wieder schon mal eine halbe Stunde an einer Schlacht gesessen. Insgesamt stehen 25 Charaktere zur Auswahl, die in den Kampf ziehen können, jeder mit seinen speziellen Eigenschaften. Und der Spieler kann durchaus gleich mehrere davon in einem Kampf nutzen und per Touchscreen zwischen den Charakteren wechseln.

Hat man sich durch den Legendenmodus geschnetztelt, wartet der Abenteurmodus auf den Spieler, der viele weitere Aufgaben bietet, ein Mehrspielermodus ist allerdings nicht dabei.

„Hyrule Warriors“ gehört auf der Wii U zu den interessantesten Titeln und auch auf dem 3DS macht das Spiel richtig viel Spaß. Es gibt viele verschiedene Charaktere, unter denen man im Kampf wechseln kann, jede Menge Objekte zum Sammeln und auch einige neue Inhalte, die es auf der Wii U noch nicht gab. Dazu kommt eine hübsche Grafik und entsprechender Sound. Jedoch merkt man hier deutlich, dass der 3DS an seine Grenzen kommt, und so muss man hier auf den 3D-Effekt im Spiel verzichten, der lässt sich nur auf dem stärkeren New 3DS blicken. Da ist dann allerdings auch die Bildrate höher. Auf dem New 3DS kann ich das Spiel nur jedem ans Herz legen, wer das Spiel auf dem 3DS spielen möchte, sollte vielleicht zunächst einen Blick auf die Demo werfen.