Wir erinnern uns an das vergangene Jahr. Bigben hatte „Handball 16“ veröffentlicht und weckte große Erwartungen, jedoch waren die meisten Spieler enttäuscht. Die Grafik war nicht auf dem aktuellen Stand und auch das Gameplay macht nicht sonderlich viel Spaß. Bei uns erzielte das Spiel eine Wertung von 3,5 Sternen. Aber das ist Schnee von gestern, die aktuelle Version des Spiels, „Handball 17“, steht in den Händlerregalen und wir sind erneut auf der Xbox One auf Torejagd gegangen.

Bei den Lizenzen hat Bigben noch einmal nachgelegt, alle bekannte europäischen Ligen sind mit 82 offiziellen Teams an Bord, auch viele bekannte Spieler sind dabei. Aus Deutschland ist die DKB Bundesliga ebenso vertreten wie die zweite Bundesliga. Nach dem Download wird das Spiel dann auch gleich gestartet. Wo man sonst bei Sportsimulationen mit verschiedenen Spielmodi erschlagen wird, hat man hier immerhin die Auswahl aus vier Möglichkeiten. Neben der Karriere sind das Saison, Online-Spiel und Lokales Spiel.

Bei der Karriere übernimmt der Spieler die Rolle eines aufstrebenden Sportlers der alles tun muss, um sein Team möglichst weit nach oben zu bringen. Wie der Name „Saison“ schon sagt, wird in diesem Spielmodus eine komplette Saison in der gewünschten Liga mit dem Lieblingsteam durchgespielt. Wenn man nun das erste Match startet, fällt gleich ins Auge, dass die Spieler nun deutlich realistischer aussehen, als noch beim Vorgänger, jedoch hat sich bei den Bewegungen nicht viel verbessert, die wirken leider immer noch träge und hölzern. Dafür sind die beiden neuen Kommentatoren deutlich besser.

Der Handball-Sport lebt von seiner Dynamik und vielen Toren, doch die wollen im Spiel, erneut, leider nicht fallen. Hier kommen eher Ergebnisse wie beim Fußball zu Stande. Da ist es nur allzu verständlich, dass kaum Stimmung in den immerhin gut in Szene gesetzten Sporthallen zu Stande kommt.

Was soll man zu diesem Spiel sagen? Bis auf Verbesserungen bei der Grafik hat sich im Vergleich zum misslungenen Vorgänger kaum etwas getan. Die Bewegungen der Spieler sind nicht flüssig, es fallen erneut kaum Tore und Stimmung gibt es vom virtuellen Publikum auch kaum. Dazu kommt eine spartanische Auswahl an Spielmodi. Handball ist ein großartiger Sport und reißt die Zuschauer regelmäßig von den Sitzen, dieser Sport hat ein besseres Spiel verdient.