Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Bislang konnte der putzige 2D-Plattformer „Gravity Island“ auf iOS Geräten überzeugen, nun ist das Spiel aus dem Hause astragon auch für den PC erschienen und ab sofort auf Steam zu haben. Wir haben uns durch die Level gepuzzlet.

Die Story spielt irgendwo auf einer weit entfernten Insel. Dort lebt das knuffige Wesen Shiro und das hat ganz besondere Kräfte. Am Liebsten fängt Shiro aber Lumies, eine Art Glühwürmchen, die er in seiner Zauberlaterne aufbewahrt. Doch es kommt, wie es kommen muss, Shiro zerdeppert seine Laterne und alle Lumies entkommen und sind nun auf der ganzen Insel verteilt. Aufgabe des Spielers ist es nun, Shiro dabei zu helfen, die Lumies wieder einzufangen.

Nun warten achtzig Level, unterteilt in vier vollkommen unterschiedliche Welten, auf den Spieler. Hilfreich bei der Sammelei ist Shiros Fähigkeit, die Schwerkraft auszuhebeln. Jedoch ist das alles nicht so einfach, wie es sich anhört, denn es lauern überall Gefahren in Form von tödlichen Fallen und Hindernissen. Praktischerweise gibt es Tipps von Seraphim, Shiros schebendem Berater.

„Gravity Island“ ist eine geniale Mischung aus 2D-Plattform- und Puzzlespiel. Zu Beginn kommen die Level noch ziemlich leicht daher, zum Ende hin wird es dann aber schon knackig schwer. Eigentlich das ideale Spiel für ein Tablet, aber auch auf dem heimischen PC macht „Gravity Island“ unheimlich viel Spaß. Ich kann euch dieses kleine, aber sehr feine Spiel nur ans Herz legen, zumal es auch schon sehr günstig zu haben ist.