Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Bereits seit dem jahr 2008 existiert die Spieleserie „Fossil Fighters“ von Nintendo. Das erste Spiel erschien für den DS. Das Rollenspiel wies einige Parallelen zu der enorm erfolgreichen Serie „Pokemon“ auf, nur ging es hier eben um Saurier. Zwei Jahre später erschien mit „Fossil Fighters: Champions“ die Fortsetzung des Spiels, wieder für den DS von Nintendo. Nun hat der 3DS seine eigene Umsetzung „Fossil Fighters: Frontier“ bekommen und wir haben uns die Jagd nach den kämpfenden Saurier angesehen.

Zu Beginn des Spiels wählt man einen Namen und das Geschlecht der Spielfigur, die als eine Art Ranger einen Fossilien-Park beschützt. Diese Ranger gehören der Organisation „Wächter“ an und ihre Aufgabe ist es, Fossilien von Vivosauriern zu finde, die Echsen wiederzubeleben und sie dann gegen die bösen Saurier antreten zu lassen und so den Park zu schützen. Unterstützung erhält unser Park-Ranger von einigen Freunden.

Der Park selbst lässt sich mit einem Geländefahrzeug erkunden, mit der Hilfe eines Sonargerätes geht es auf die Suche nach den Fossilien. Hat man eines gefunden, beginnt die Ausgrabung, die in einem Zeitlimit erledigt werden muss. Verschiedene Werkzeuge wie Bohrer oder Hammer stehen zur Verfügung. Zunächst müssen die groben Schichten entfernt werden, dann folgt die Feinarbeit. Neben der ablaufenden Zeit muss auch immer darauf geachtet werden, die Fossilien nicht zu beschädigen.

Mit dem frisch ausgegrabenen Fossil lässt sich nun ein Dino züchten. Und je vorsichtiger man bei der Ausgrabung vorgegangen ist und somit weniger bis keine Beschädigungen verursacht hat, um so höher sind später die Werte des Dinos. Und das ist wichtig für die bevorstehenden Kämpfe mit den fiesen Vertretern der Gattung. Die Kämpfe laufen rundenbasiert ab und die Kontrahenten nutzen dabei Elemente wie Feuer oder Wasser. Extras geben den Kämpfern stärkere Angriffe und wie immer ist hier die richtige Taktik für Attacken und Verteidigung gefragt.

Hat man genug Geld verdient, kann man sich ein neues Fahrzeug zulegen, dass nicht nur schneller fährt, sondern auch mehr Extras für Kämpfe laden kann und auch mehr Platz für Ausgrabungsausrüstung bietet. Im Stadion laufen besondere Dino-Kämpfe, zudem sorgen kleine Nebenquests für Abwechslung.

Jäger und Sammler, die mal ein wenig Abstand von Pokemon haben wollen, sind bei „Fossil Fighters: Frontier“ genau richtig. Das Spiel ist abwechslungsreich, gut zu steuern und sorgt mit den witzigen Dialogen der Wächter immer wieder für Lacher. Die Grafik hätte sicher ein wenig detailreicher sein können, ist aber immer noch ansehnlich, auch der Sound ist okay. Die Ausgrabungen sind gut umgesetzt und machen Spaß und auch die Kämpfe sind interessant. Nettes Spiel, das mal ein wenig Abwechslung in den Rollenspielalltag auf dem 3DS bringt.