Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Fußball-Fans fiebern jedes Jahr auf den August hin, da startet die neue Bundesliga-Saison. Und da ging es in den ersten Spielen schon gut zur Sache. Schwalke schwächelte und konnte erst im fünften Spiel die ersten drei Punkte einfahren. Bayern setzte sich ab, ließ aber Punkte gegen Köln und Aufsteiger RB Leipzig spielt gleich im oberen Tabellen-Drittel mit. Schaut nach einer spannenden Saison aus. Und nun kann man die Spieler seines Lieblingsvereins auch wieder selbst über den Bildschirm jagen, denn seit einigen Tagen ist FIFA 17 für Xbox One, Xbox 360, PS4, PS3 und den PC erhältlich. Wir haben das ein oder andere Tor auf der Xbox One erzielt.

Alles neu, macht der August, oder so ähnlich. Fifa kommt in diesem Jahr mit der hauseigenen Frostbite-Engine von EA daher. Und die kennt sich mit harten Schüssen aus, bringt sie doch sonst unter Anderem „Battlefield“ zum Laufen. Und ja, die Unterschiede zur Vorjahresversion sind sofort sichtbar. Die Spieler samt ihren Gesichtszügen sehen deutlich realistischer aus, die Stadien samt frenetischer Zuschauermassen und auch die sonstige Präsentation der Spiele kommt einer Live-Übertragung auf Sky gleich.

Aber nicht nur die Engine ist neu, mit „The Journey!“ hat ein ganz neuer Spielmodus Einzug bei Fifa gehalten. Hier übernimmt der Spieler die Rolle von Alex Hunter, dem Enkel eines ehemaligen britischen Star-Kickers. Mit seinem Freund Gareth möchte Alex auch Profi werden. Über einige Trainingscamps führt es die beiden zu Tryouts bis zum ersten Vertrag bei einem kleineren Club. Während die Geschichte in beeindruckende Filmchen weitererzählt wird, kümmert sich Alex um seine Karriere. Hin und wieder kann man bei den Zwischensequenzen Antworten auswählen, wenn es Gespräche mit Trainer oder Familie gibt. Und diese Antworten entscheiden über das weitere Ansehen bei Club-Leitung und Fans. Daneben wird richtig hart trainiert und nur, wenn man gestellte Aufgaben meistert, findet man sich im nächsten Spiel auch in der Startformation wieder. Verdiente Fokuspunkte können wiederum in verbesserte Skills angelegt werden. Dann warten Vorbereitungsspiele in aller Welt und schlie0lich die ersten Pflichtspiele. Hunter muss lernen mit der Konkurrenz umzugehen und trotzdem regelmässig gute Leistungen abzuliefern. Das alles ist spannend umgesetzt und macht richtig viel Spaß.

Der reguläre Karrieremodus lässt die Wahl, ob man nur als Spieler antreten oder zusätzlich den Job als Manager übernehmen möchte. Und letzterer hat nun deutlich mehr zu tun, denn nun muss er sich auch um die Finanzen des Clubs kümmern. Im Vorfeld gibt der Club-Vostand die entsprechenden Ziele aus, an die sich der Manager halten sollte. Quasi ein Fußball-Manager light.

Auch der Ultimate Team Modus wurde erweitert, was nicht verwundert, verdient EA damit zusätzliches Geld. Die sogenannten Squad Building Challenges stellen dem Spieler Team-Herausforderungen. Mal muss das Team aus Spielern einer Nation bestehen, mal müssen die Kicker bestimmte Wertungen haben. Passt alles zusammen, winken Belohnungen. Der zweite neue Modus ist FUT Champions, hier kann sich der Spieler mit anderen Spielern auf der ganzen Welt messen und durch erfolgreiche Spieler in die Weekend Liga aufsteigen, die wiederum mit netten Belohnungen lockt.

Ansonsten ist alles wie gehabt, das Gameplay wurde nur in Nuancen angepasst, mehr war hier auch nicht nötig. Für die diesmal meist passenden Kommentare sind wieder Wolf Fuss und Frank Buschmann zuständig.

„Fifa 17“ macht einfach fast alles richtig. Neben der gewaltigen Lizenz mit nahezu allen relevanten Clubs und Spielern macht die neue Engine richtig was her und verbessert die Grafik und den Realismus des Spiels ernorm. Der Sound ist ebenso klasse, was auch für die beiden Kommentoren gilt. Mit „The Journey!“ hat ein sehe gelungener neuer Spielmodus Einzug erhalten und auch Fifa Ultimate Team wurde erweitert. Es gibt derzeit kein besseres Fußball-Spiel für die Konsole oder den PC als Fifa 17 und daher verdient sich das Spiel unsere Höchstwertung.