Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Ryuta Kawashima ist ein japanischer Neurowissenschaftler, der sich auf die Erforschung der einzelnen Regionen des menschlichen Gehirns spezialisiert hat. Er firscht, wie man diese trainieren und die Lernfähigkeit aufrechterhalten kann. An der Universität Tohoku leitet er heute das Institut Functional Brain Imaging Centre. Sein Buch „Train Your Brain: 60 Days To A Better Brain“ verkaufte sich allein in Japan 1,2 Millionen mal. Auf diesem Buch basiert das Spiel „Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging, in dem er als virtueller Professor auftritt und die zu lösenden Aufgaben erklärt. Das Spiel erschien im Jahr 2005 für den DS von Nintendo. Einige Jahre und Fortsetzungen später steht nun „Dr. Kawashimas diabolisches Gehirn-Jogging: Können Sie konzentriert bleiben?“ für den 3DS/2DS in den Läden. Wir haben uns das Spiel angesehen und die grauen Zellen getestet.


Wie auch schon die Vorgänger ist auch das diabolische Gehirnjogging kein Videospiel im herkömmlichen Sinne, sondern ein spielerisches Trainingsprogramm für die grauen Zellen. Wie gehabt führt uns Dr. Kawashima durch die Aufgaben und hat diesmal auch eine Stimme spendiert bekommen. Hauptthema dieses Teils der Reihe ist es, die Konzentration zu steigern. Die Aufgaben, teilweise knackig schwer, dauern jeweils rund fünf Minuten.


Einfache Mathe-Aufgaben zu lösen sollte kein Problem darstellen. Wenn aber etwa die Lösung der vorletzten Aufgabe abgefragt wird, kommt man schon leicht ins Straucheln. Je besser man ist, um so schneller steigt der Schwierigkeitsgrad und in diesem Fall bedeutet das, dass nach dem Ergebnis der Aufgabe gefragt wird, die neun Schritte zurück liegt.


Aber dies ist nur eine von acht Übungen. In einer anderen soll man beispielsweise einen Text vorlesen und sich dabei unterstrichene Wörter merken. Des weiteren gibt es einige Mini-Spiele, so müssen etwa Monster besiegt werden, die aus Zahlen bestehen, in dem man diese addiert.


Und wenn man denkt, man hätte seine Konzantration genug trainiert, kann man an einem Konzentrationstest teilnehmen und erfährt, wie lange man sich wirklich konzentrieren kann. Danach gibt es eine Auswertung des Doctors.


„Dr. Kawashimas diabolisches Gehirn-Jogging“ ist völlig anders als die Vorgänger, teilweise knackig schwer und macht richtig viel Spaß. Zwar kann ich keine Kurzzeiterfolge vermelden, aber ich bin mir ziemlich sicher, durch regelmäßige Nutzung lässt sich die Konzentrationsdauer merklich steigern. Die Grafik des Spiels ist schlicht, was hier völlig in Ordnung ist, optische Reize würden nur von den eigentlichen Aufgaben ablenken. Der Sound, samt Stimme des Docots, ist gut gelungen, ebenso wie die Steuerung. Die acht Hauptübungen bieten zusammen mit den Minispielen jede Menge Abwechslung. Ich kann euch dieses Programm nur weiterempfehlen, es lohnt sich.