Mit der Mischung aus Simulation und Adventure „Coast Guard“ vom Entwicklerteam Reality Twist hat der Mönchengladbacher Publisher astragon Sales & Services ein Spiel in die Läden gebracht, das mit überaus aktueller Thematik aufwartet. Das Spiel ist ab sofort über die Downloadplattform Steam sowie im regulären Handel für den PC erhältlich.

Der Spieler erlebt in COAST GUARD das außergewöhnliche Leben des Küstenwach-Offiziers Finn Asdair und seiner Crew: Fatima Morgane, die Maschinistin; Colman Bauers, der Chefermittler und Larry La Bouche, der Forensik-Spezialist. Unter dem Motto Ehre - Respekt - Pflicht muss er die Verantwortung für die Einsätze übernehmen. Egal ob das Verfolgen gefährlicher Krimineller auf offener See, die Rettung von Menschenleben von brennenden oder sinkenden Schiffen, die Befragung ruchloser Menschenhändler oder das Steuern des eigenen Küstenwach-Kreuzers durch die Wellen. Der charismatische Küstenwach-Offizier muss stets die entscheidenden Beweise sicherstellen, untersuchen und die korrekten Schlüsse ziehen.

Dabei kommt das Spiel mit den Mechaniken einer Simulation ebenso daher, wie mit zahlreichen Elementen eines Adventures. Immerhin gilt es, einen Kreuzer der Küstenwache durch nicht immer ruhiges Gewässer zu steuern und ganz nebenbei Verbrechen aufklären und die Täter dingfest machen. Dabei gilt es, so manche schwierige Entscheidung zu treffen.

In den letzten Monaten hat mich selten ein Spiel so positiv überrascht wie „Coast Guard“. Mit der Geschichte könnte man sicherlich eine ganze TV-Serie produzieren, sie zieht den Spieler sofort in ihren Bann und sorgt für Spannung. Die Mischung aus Simulation und Abenteuer ist ganz großartig gelungen. Es macht Spaß mit dem Kreuzer einfach so über das Meer zu schippern und die abwechslungsreichen Aufgaben sorgen für Spannung. Dazu kommt ordentliche Grafik mit passendem Sound. Tolles Spiel, das schon zu einem günstigen Preis zu haben ist.