Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

 

Im Jahr 2009 erschien das Spiel „Bayonetta“ für die Xbox 360 und die PS3. Das von Sega entwickelte Spiel kam bei den Gamern sehr gut an. Etwas überraschend erschien fünf Jahre später die Fortsetzung exklusiv für Nintendos Wii U. Nun ist, ebenso überraschend, der zweite Teil von „Bayonetta“ auch für die Switch von Nintendo veröffentlicht worden. Dem Spiel liegt auch ein Download-Key für den ersten Teil bei. Wir haben uns das Spiel angesehen.


Lange genug hat sich unsere Lieblingshexe Bayonetta auf ihren Lorbeeren nach dem ersten Spiel ausgeruht, nun sind ihre Feinde wieder da und auch die Kreaturen aus der Hölle schauen mal vorbei und klauen Bayonettas Freundin Jeanne einfach so ihre Seele. Also macht sich unsere Hexe auf in die Hölle und eilt zur Rettung.


Im Story-Modus des Spiels geht es in Kapiteln unterteilt ordentlich zur Sache. Denn die Aktionen der Hexe wurden ordentlich erweitert. Wie gewohnt kann sie mit Schlägen und Tritten allerlei Angriffe ausführen, eine riesige Menge an Waffen verwenden oder im Hexen-Modus die Gegner verlangsamen. Der Umbran Climax dient dazu, Hexenhelfer herbeizurufen, die die Angriffe noch verstärken.


Das Gameplay ist wie auch schon beim ersten Teil ein herausragendes Element des Spiels. Dabei findet die Nonstop-Action auch schon mal in einem Jet oder einem gewaltigen Mech statt. Für Langeweile bleibt da gar keine Zeit, denn Bayonetta gönnt dem Spieler kaum eine Pause. Und auch der Sammeltrieb wird mal wieder belohnt, mit gesammelten Heiligenscheinen lassen sich die Fähigkeiten der Hexe erweitern und so etwa neue Kombos lernen.


Die Steuerung über das Pad der Switch funktioniert tadellos, auch unterwegs macht das richtig Laune. Drei Schwierigkeitsgrade sorgen zudem dafür, dass auch Anfänger ihren Spaß haben können und erfahrene Spieler richtig gefordert werden. Neben dem Story-Modus sorgt der Hexen-Klimax-Modus für Abwechslung, den mal allein oder mit einem Mitspieler über das Internet angehen kann. Hier kann man durch Wetteinsätze die Härte bestimmen und Kämpfe ohne Geschichte bestreiten.


Dazu kommen freispielbare Kostüme, mit Jeanne, Rodin und einigen anderen weitere spielbare Charaktere und jeder Menge Anspielungen auf andere Games oder den Vorgänger. Unglaublich gut ist die Grafik des Spiels gelungen, auf der Switch ist da nicht viel besseres zu finden. Dabei läuft die Action immer flüssig, Ruckler waren nicht festzustellen. Der überwältigenden Optik steht der Soundtrack in Nichts nach, das gilt für die tolle Musik ebenso wie für den Rest.


Nintendo ist vor allem durch Spiele für die ganze Familie bekannt, und so freut man sich, wenn hin und wieder ein Spiel für Erwachsene den Weg auf die Switch findet. Und wenn es dann noch so eine tolle Umsetzung wie „Bayonetta 2“ ist, um so besser. Hier stimmt das komplette Paket und mit dem ersten Teil bekommt der Spieler noch ein vollwertiges Game dazu. Großartig.

 

Nina Schulz