Denkt man an die Videospiel-Klassiker im Stealth-Genre, fallen einem unweigerlich „Splinter Cell“ und „Metal Gear Solid“ ein. In diesen Spielen war schleichen oftmals wichtiger als kämpfen und jede noch so kleine Deckung musste ausgenutzt werden, um unerkannt zu bleiben. Nun rüttelt ein neuer Genre-Vertreter aus dem Hause Headup Games am Thron der beiden Platzhirsche. „Aragami“ wurde von Merge Games in Kooperation mit LinceWorks entwickelt und ist ab dem 20. Oktober für die PS4 und den PC zu haben. Wir haben uns das Spiel auf der PS4 angesehen.

Der üble Kaiho-Clan hat die Stadt von Yamiko, einem jungen Mädchen angegriffen und sie wird seitdem gefangen gehalten. Da sie keinen anderen Ausweg mehr sieht, beschwört sie Aragami, einen Rachegeist. Und der ist schon ziemlich mächtig und in der Lage, es mit den Feinden aufzunehmen, doch da gibt es ein kleines Problem, Aragami bezieht seine Energie aus Schatten, im Licht geht ihm dagegen ganz schnell die Puste aus.

Ziel ist es also, darauf zu achte, dass sich Aragami ständig im Schatten befindet. So ist der Energiehaushalt auf einem hohen Level und er bleibt auch außerhalb des Sichtfelds seiner Gegner. Ohne gesehen zu werden springt der Gute dann von Schatten zu Schatten. Gegner werden in der Regel geschickt umgangen, können aber auch mit dem Schwert niedergestreckt werden. Allerdings sollte die Leiche besser nicht gefunden werden, denn viel einstecken kann unser Held nicht.

Durch das Erledigen von Missionen können Schriftrollen erlangt werden, die gegen neue Fähigkeiten getauscht werden können. So kann Aragami dann selbst Schatten werfen, Angriffe aus größerer Entfernung starten, oder, was am Wichtigsten ist, Leichen beseitigen. Das ist besonders wichtig, denn wird ein toter Körper von den Kollegen entdeckt, ist es ganz schnell aus.

„Aragami“ kommt bei der Grafik wie eine wunderschön gezeichnete Graphic-Novel daher. Das sieht nicht nur klasse aus, sondern erzeugt auch, zusammen mit dem tollen Soundtrack, eine passende Atmosphäre für das Spiel. Die verschiedenen Missionen bieten genug Abwechslung, damit das spannende, in manchen Situationen wirklich Schweiß treibende Spiel zu keinem Zeitpunkt Längen aufweist. Ein wirklich rundum gelungenes Spiel, das hoffentlich den verdienten Erfolg hat, denn ich würde gern mehr davon sehen.