Nextgengamers net

Games, Movies and more
 

 

Von den Big Ant Studios kommt das Videospiel „AO Tennis“, das für Xbox One, PS4, PC und Smartphones zu haben ist. Es ist das erste offiziell lizenzierte Spiel der Australien Open, einem der renommiertesten Tennis-Turniere überhaupt. Und Tennis hat als Videospiel ja eine Jahrzehnte lange Tradition, schließlich war schon Pong eine frühe Tennis-Simulation. Wir haben den Schläger auf der Xbox One geschwungen.


Zu Beginn des Spiels steht die Charaktererstellung an, hier kann ein Spieler mit allen Details kreiert werden. Die dafür genutzte Software nennt sich PlayFace und bietet unglaublich viele Möglichkeiten, sich einen fotorealistischen Spieler zu bauen, oder eben eine Spielerin. Aber nicht nur hier ist Kreativität gefragt, das Spiel bietet noch viele weitere Möglichkeiten, es den eigenen Wünschen anzupassen, vom selbst entworfenen Logo bis zu eigens gestalteten Tennis-Arenen ist alles möglich.


Wenn das Spiel schon die offizielle Lizenz der Australien Open hat, wie sieht es dann mit den bekannten Stars der Tennis-Szene aus? Einige namhafte Spieler wie Rafael Nadal bei den Herren oder Angelique Kerber bei den Damen sind zu finden, eine volle ATP oder WTA-Lizenz ist aber nicht an Bord, somit sind bekannte Spieler eher selten.


Herz des Spiels ist wieder mal der Karriere-Modus, bei dem man den eben erstellten Spieler über die Tennis-Plätze der Welt scheucht, um langsam die Weltrangliste hochzuklettern. Zunächst führt der Weg über Nachwuchsturniere, um erste Erfahrungspunkte zu sammeln und das Bankkonto aufzubessern.


Allerdings ist das deutlich schwerer als es sich anhört und zu Beginn muss man schon ein wenig frustresistent sein, wenn ein Ball nach dem anderen im Netz oder im Aus landet. Schon der Aufschlag ist nicht gerade einfach und jede Taste des Controllers ist mit einem anderen Schlag belegt, Slice, Lob und so weiter. Auch die Bewegungen der Spieler sehen mitunter noch ein wenig hölzern aus.


Weitere Spielmodi sind die Australien Open, hier spielt man lediglich das Titel gebende Turnier, Casual bietet einzelne Matches in den Varianten Einzel, Doppel oder Mixed, Online lässt den Spieler gegen andere Gamer antreten und die Tennis Academy ist die Kreativwerkstatt des Spiels. Wichtig ist aber gerade zu Beginn der Trainings-Modus, in dem man per Mini-Games die Steuerung des Spiels vermittelt bekommt.


„AO Tennis“ hätte das perfekte Tennis-Spiel werden können, wenn da nicht deutlich spürbare Probleme im Gameplay wären. Ob das die Bewegungen der Spieler sind oder Bälle, die unerklärbar sonstwo landen. Sieht man darüber hinweg, und man gewöhnt sich nach einer Weile durchaus daran, bekommt man ein unglaublich vielseitiges Spiel, bei dem es Spaß macht, im Karriere-Modus die Rangliste von ganz unten aufzurollen. Und kreative Spieler können sich stundenlang an den Editoren austoben. Auch an Grafik, Sound und Steuerung gibt es nichts auszusetzen. Die Wertung von vier Sternen hat das Spiel noch gerade verdient.