Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Der Deutsche Fernsehfunk der DDR produzierte von 1970 bis 1971 die Fernsehserie „Zollfahndung“. Regisseur und Autor Celino Bleiweiß arebeitete eng mit der Zollfahndung der DDR zusammen, um die Epsioden möglichst nah an der Realität zu inszenieren. Wie damals üblich stammten die meisten Straftäter aus dem Gebiet der Bundesrepublik, dem erklärten Klassenfeind. Die Hauptrollen spielten Robert Trösch, Manfred Zetzsche und Roman Silberstein. Dreizehn Folgen der Serie wurden produziert, allerdings wurde die letzte Episode aus unbekannten Gründen nie gesendet. Die Serie war sehr beliebt und brachte es auf Einschaltquoten von mehr als 60 Prozent. Studio Hamburg Enterprises hat die komplette Serie auf DVD veröffentlicht.


In enger Zusammenarbeit mit der Zollverwaltung der DDR sind authentische Vorgänge zu spannenden Erzählungen verarbeitet worden. Im Zentrum steht die Ermittlungsarbeit von drei Genossen der Zollfahndung in gemeinsamen Aktionen mit den Bürgern, der Deutschen Volkspolizei, dem Ministerium für Staatssicherheit und den Zollorganen der sozialistischen Länder. Die Auswahl der Fälle erfolgte unter dem Aspekt, den Kampf der Genossen der Zollfahndung gegen die Verletzungen der Zollgesetze – häufig mit zielgerichteter Feindtätigkeit verbunden – zu schildern. Sei es in den Zollbereichen Straße, Schiene oder an der Staatsgrenze See. Die Fälle erzählen von der Qualifikation und Qualität sozialistischer Kollektive und von der Souveränität der DDR. Zollrat Hartmann, Zollkommissar Frank und Zollunterkommissar Pollner ermitteln!


Episodenliste:


1. Boje 25
2. Giftige Nadeln
3. Das Haus in der Heide
4. Das Schloß an der Leine
5. Die Kopie
6. Segelschiffe aus Hawaii
7. Das Testament
8. Meisterzinn
9. Ein Paket fällt aus dem Zug
10. Fünfzehn Karat
11. De Pelzschleuse
12. Nächtlicher Empfang


„Zollfahndung“ ist eine spannend inszenierte und, soweit ich das beurteilen kann, ziemlich realistische Krimiserie. Man könnte sie auch als Nachfolgeserie zu „Rendezvous mit unbekannt“ bezeichnen. Auch die Darsteller spielen überzeugend, zudem sieht man in den einzelnen Episoden viele bekannte Gesichter. Schade ist nur, dass die verschollene dreizehnte Episode nicht dabei ist. Die zwei DVDs zeigen die zwölf Folgen in guter Bild- und Tonqualität.


DVD / 2 Discs / Studio Hamburg Enterprises / 300 min / FSK 6