Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 




Auch in diesem Monat hat der Publisher Studio Hamburg Enterprises für Nachschub gesorgt, damit Fans der Krimi-Serie „Wilsberg“ ihre Sammlung erweitern können. Die DVDs 15 und 16 sind ab sofort erhältlich und kommen wie gewohnt mit jeweils zwei Folgen daher. „Wilsberg“ spielt in Münster und dreht sich um den gleichnamigen Buchantiquar, der nebenbei als Detektiv arbeitet. Die Hauptrollen spielen Leonard Lansink, Oliver Korittke, Ina Paule Klink und Rita Russek.

Wilsberg 15

Frischfleisch

Nach einem gemeinsamen Abendessen mit Wilsberg „bestellt“ Anna Springer sich zum Nachtisch einen Callboy. Doch anstelle eines genussvollen Desserts, findet die Kommissarin einen Toten in ihrem Hotelzimmer. Voller Verzweiflung wendet sie sich an Wilsberg. Der muss nun nicht nur einen Mord aufklären, sondern auch noch Springers Kollegen Overbeck davon abhalten, allzu tief in die Spurensuche einzutauchen.

Tote Hose

Ekki ist frisch verliebt. Seine neue Freundin Denise scheint ein engelsgleiches Wesen zu sein, scheint … Denn als Denises Exfreund Gisbert Lotze in der Stadt auftaucht, kann Denise gar nicht schnell genug verschwinden. Ekki wird skeptisch und so bittet er Wilsberg, Denise zu beschatten. Zu Recht, denn das Ergebnis dieser Beschattung wird ihm gar nicht gefallen …

DVD / Studio Hamburg Enterprises / 180 min / FSK 12

Wilsberg 16

Im Namen der Rosi

Ekki Talkötter nimmt im Kloster Melkwegen an einem Seminar für gestresste Manager teil. Leider trifft er dort auf ein paar alte Bekannte. Ausgerechnet Overbeck wurde von den Mönchen beauftragt, die Sicherheitsvorkehrungen für einen nahenden Papstbesuch zu treffen. Und auch Wilsberg hat es ins Kloster verschlagen, hat sich doch vor kurzem ein mysteriöser Todesfall unter den Mönchen ereignet. Zu guter Letzt taucht auch noch Alex auf, die einen Mandanten in einem Streitfall vertreten muss, der etwas mit Melkwegen zu tun hat. Als die vier dann mit einer zweiten Leiche konfrontiert werden, rauscht zu guter Letzt auch noch Anna Springer an. Das Chaos ist perfekt.

Aus Mangel an Beweisen

Max, der kleine Sohn des Ehepaars Rensing, wurde entführt. Da Max’ Vater Ekkis Cousin ist, bittet dieser Wilsberg um Hilfe. Um Max nicht zu gefährden, übernimmt Wilsberg anstelle der Polizei die Geldübergabe. Doch auch Kommissarin Springer ist bereits informiert und greift ein. Schnell gibt es einen Tatverdächtigen – einen Mann, der schon einmal wegen Kindesmissbrauchs vor Gericht stand. Wilsberg aber sind die Beweise zu eindeutig. Will da vielleicht jemand bewusst einen Unschuldigen ins Gefängnis bringen?

DVD / Studio Hamburg Enterprises / 180 min / FSK 12

Wieder einmal zwei großartige DVDs mit vier Filmen, die ohne Zweifel zum Besten gehören, was die Serie in immerhin mehr als zwanzig Jahren zu bieten hatte. Vor allem „Im Namen der Rosi“ gehört zu meinen absoluten Favoriten, hier verschlägt es Ekki ins Kloster, Ähnlichkeiten mit anderen Filmen sind natürlich nur rein zufällig. Wilsberg kann man sich einfach immer wieder anschauen. Beide DVDs kommen in der gewohnt guten Bild- und Tonqualität daher.