Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Wenn man Leute nach dem wohl berühmtesten Kölner fragt, werden zumindest die meisten Älteren „Willy Millowitsch“ antworten. Der Volksschauspieler leitete sein eigenes Theater und spielte dort in vielen bekannten Stücken, die teilweise live im Fernsehen übertragen wurden. Auch in mehr als 120 Spielfilmen war Millowitsch zu sehen. Zudem sang er, schaffte mit „Schnaps, das war sein letztes Wort“ einen echten Karnevals-Hit und verfasste einige Bücher. Im Laufe seines Lebens wurde Millowitsch mit unzähligen Preisen und Ehrungen ausgezeichnet, vom goldenen Bravo-Otto bis zum Bundesverdienstkreuz. Die RC Release Company hat nun eine DVD-Box mit den besten Theaterstücken von Willy Millowitsch veröffentlicht.


Einst forderte der Oberbürgermeister von Köln und spätere Bundeskanzler Konrad Adenauer den beliebten Volksschauspieler Willy Millowitsch auf: „Fangen Sie bloß wieder an zu spielen, die Leute brauchen was zum Lachen“. Seitdem hat der erfolgreiche Mime und Sänger in mehr als 125 Filmen mitgespielt. Zudem brachte er die Produktionen aus seinem eigenen Theater an der Aachener Straße in Köln bereits vor knapp 60 Jahren live ins Fernsehen. Am 15. Dezember bringt die RC Release Company nun eine DVD-Liebhaber-Box in den Handel. Zehn der bekanntesten und lustigsten Stücke ab dem Jahr 1965 wurden aufwändig restauriert und sind hier in einer Reminiszenz an das Kölner Urgestein in einer hochwertig verpackten Sammlung zusammengestellt.


Die Live-Übertragung von „Der Etappenhase“, aus der Feder des niederdeutschen Dichters Karl Bunje, machte Willy Millowitsch und sein Ensemble über die Grenzen Kölns hinaus in ganz Deutschland bekannt. In den folgenden Jahrzehnten übertrug das Fernsehen zahlreiche Stücke aus seinem Haus, die heute noch als Straßenfeger der deutschen TV-Geschichte gelten, etwa „Drei kölsche Jungen“, „Die vertagte Hochzeitsnacht“ oder „Tante Jutta aus Kalkutta“ – alle produziert vom WDR. Ob als Schweinezüchter Anton Kistenmacher, als arbeitssuchender Anton Palm oder als Flugentenbesitzer Anton Klapproth: Die neue Sammler-Box zeigt Willy Millowitsch in zehn Inszenierungen aus drei Jahrzehnten.


Neben dem Oberhaupt des Millowitsch-Clans sind in den verschiedenen Aufzeichnungen auch seine Kinder Peter und Mariele Millowitsch sowie viele weitere bekannte Größen der deutschen Schauspielszene aus den 1960er bis 1990er Jahren zu sehen, darunter Lotti Krekel oder Samy Orfgen.


Inhalt:


1. Der Meisterboxer (1968)
2. Drei kölsche Jungen (1965)
3. Das Glücksmädel (1984)
4. Das Liebesverbot (1984)
5. Die vertagte Hochzeitsnacht (1988)
6. Bei uns im Viertel (1989)
7. Tante Jutta aus Kalkutta (1998)
8. Der Raub der Sabinerinnen (1988)
9. Der Etappenhase (1991)
10. Pension Schöller (1993)


Es gab eine Zeit, da war es ziemlich schwer, nichts von Willy Millowitsch mitzubekommen. Im Kino liefen Wiederaufführungen seiner Filme, im Radio trällerten seine Lieder und im Fernsehen liefen seine Theaterstücke. Spätere Generationen sahen ihn neben Chevy Chase in „Hilfe, die Amis kommen“. Und überall sah man, dass Millowitsch mit Herzblut dabei war, und alles für sein Publikum gab. Und die vielen Theaterstücke, in denen er in seinem eigenen Theater auftrat, sind auch heute noch sehenswert. Zehn der besten und wohl auch bekanntesten finden sich in dieser Box und kommen nicht nur unterhaltsam, sondern dank Restaurierung auch in fabelhafter Bild- und Tonqualität daher.


DVD / 10 Discs / RC Release Company / 993 min / FSK 0