Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Walter Hill gilt noch heute als DER Action-Regisseur der späten 70er und 80er Jahre. Da inszenierte er Filme wie „Driver“, „Die Warriors“, „Long Riders“, „Die letzten Amerikaner“, „Nur 48 Stunden“, „Straßen in Flammen“, „Ausgelöscht“ oder „Red Heat“. Immer wieder reizte ihn aber auch das Western-Genre. So inszenierte er 1995 „Wild Bill“, der das Leben von James Butler „Wild Bill“ Hickok erzählt, einer Legende des wilden Westens. Die Titelrolle wird von Jeff Bridges gespielt. In weiteren Rollen sind Ellen Barkin, John Hurt, Diane Lane, Keith Carradine, David Arquette, Christina Applegate, Bruce Dern und Marjoe Gortner zu sehen. Spirit Media hat „Wild Bill“ auf Blu-ray und DVD veröffentlicht.


Im Städtchen Deadwood in South Dakota trifft Wild Bill auf seinen erbittertsten Feind. Ein geheimnisvoller Fremder kündigt an, dass er die Stadt erst verlassen will, wenn Hickok tot ist.

Wild Bill findet Trost in den Armen der reizenden Calamity Jane, doch ihn plagt die Erinnerung an die einzige Frau, die er je wirklich geliebt hat. Nun aber könnte diese Sehnsucht seinen Untergang bedeuten. Als Hickok und sein Gegner ihrer letzten Konfrontation entgegen gehen, ist die Bühne bereit für einen dramatischen Höhepunkt, der in der Geschichte des Films seinesgleichen sucht - und der jeden Zuschauer sich am Sessel festkrallen lässt.

Der Film startet mit dem Begräbnis von Bill Hickok und zeigt dann in Rückblenden verschiedene Abschnitte im Leben der Western-Legende. Das ist, wie von Walter Hill nicht anders gewohnt, aktionreich inszeniert und gut gespielt. Allerdings nicht immer so wirklich historisch korrekt. Das tut der Unterhaltung beim Schauen aber keinen Abbruch. Die Blu-ray zeigt den Western in sehr guter Bild- und Tonqualität.

Blu-ray / Spirit Media / 98 min / FSK 16