Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

 

Die Entstehungsgeschichte des deutschen Jugendfilms „Tschick“ ist schon ziemlich turbulent, um es milde auszudrücken. Seit Fatih Akin im Jahr 2011 das gleichnamige Buch von Wolfgang Herrndorf gelesen hatte, bemühte er sich um die Filmrechte. Herrndorf gab 2013, bevor er auf Grund eines Hirntumors Suizid beging, noch ein Drehbuch zu „Tschick“ in Auftrag. Akin bekam die Rechte jedoch nicht, diese gingen an den Produzenten Marco Mehlitz und Regisseur David Wnendt. Zwischen diesen beiden gab es aber offenbar kreative Differenzen und Wnendt schied aus dem Projekt aus. Nur einige Wochen vor Drehbeginn wurde Fatih Akin dann doch noch die Regie angeboten und er sagte zu. Gemeinsam mit Hark Bohm verpasste er dem fertigen Drehbuch den Feinschliff und die Dreharbeiten konnten beginnen. Die Hauptrollen gingen an Tristan Göbel, Anand Batbileg, Mercedes Müller, Aniya Wendel und Uwe Bohm. Studiocanal veröffentlicht „Tschick“ am 9. März auf Blu-ray und DVD.


Während die Mutter in der Entzugsklinik und der Vater mit seiner Assistentin auf "Geschäftsreise" ist, verbringt der 14-jährige Außenseiter Maik Klingenberg die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, stammt aus dem tiefsten Russland, kommt aus einem der Hochhäuser in Berlin-Marzahn - und hat einen geklauten Lada dabei. Damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende ostdeutsche Provinz. Die Geschichte eines Sommers, den wir alle einmal erleben wollen... Der beste Sommer von allen eben!


„Tschick“ ist eine erstklassige Verfilmung des Buches und eine wunderschöne Mischung aus Jugendfilm und Roadmovie. Von Fatih Akin nahezu perfekt inszeniert, brillieren hier vor allem die jungen Darsteller, die ihre Charaktere überzeugend rüberbringen. Ein wenig erinnert der Film an Hark Bohms Klassiker „Nordsee ist Mordsee“. Sehr empfehlenswerter Film, der auf Blu-ray in sehr guter Bild- und Tonqualität daherkommt. Als Extras gibt es Making of, Teamfilm, Musikvideo, Audiokommentar, Interviews, Trailer, deleted Scenes, Lesung: Wolfgang Herrndorf, Outtakes, Storyboards und ein Premierenclip.


Blu-ray / Studiocanal / 93 min / FSK 12