Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Im Jahr 1943 ließ die japanische Armee von Kriegsgefangenen unter unmenschlichen Bedingungen eine Eisenbahnstrecke von Thailand nach Burma bauen. Bei den Arbeiten starben zehntausende Gefangener. Sowohl der Film „Die Brücke am Kwai“, als auch „Furyo – Merry Christmas, Mr. Lawrence“ handeln davon. Im Jahr 2001 kam die amerikanisch-britisch-thailändische Koproduktion „To End all Wars“ dazu, der vin David L. Cunningham inszeniert wurde. Der Film legte mehr Wert auf historische Fakten, als die beiden Vorgänger. Die Hauptrollen spielen Ciaran McMenmin, Kiefer Sutherland, Robert Carlyle, Mark Strong und Sakae Kimura. Blackhill Pictures hat „To End all Wars“ auf Blu-ray und DVD veröffentlicht.


Auf dem Höhepunkt des Zweiten Weltkriegs erobern japanische Truppen Singapur und nehmen dort u.a. eine kleine Gruppe alliierter Soldaten gefangen. Die Männer werden in ein Dschungelcamp in Thailand verfrachtet, wo die Kriegsgefangenen unter mörderischen Lebensbedingungen am Bau einer Eisenbahnlinie durch den Urwald arbeiten. Bald kristallisieren sich unter den Insassen zwei Fraktionen heraus, von denen eine unter Leitung des impulsiven Majors Campbell einen gewaltsamen Aufstand anzettelt... 


„To End all Wars“ ist ein eindrucksvoller Film um den Bau der sogenannten Todeseisenbahn. Zwar nicht ganz so spannend und gut gespielt wie „Die Brücke am Kwai“, aber dafür wesentlich realistischer kommt der Streifen spannend daher. In ihren Rollen überzeugen vor allem Robert Carlyle und Kiefer Sutherland. Die Blu-ray zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Extras gibt es eine Trailershow, eine Bildergalerie und ein Making of.

Blu-ray / Blackhill Pictures / 117 min / FSK 16