Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Hört man den Namen der Hammer-Studios, denkt man unweigerlich an Dracula, Frankenstein oder die Mumie. Der Film „The Witches“ aus dem Jahr 1966 ist vor allem hier in Deutschland eher weniger bekannt, auch wenn er unter dem Titel „Der Teufel tanzt um Mitternacht“ auch bei uns im Fernsehen ausgestrahlt wurde, allerdings erst 30 Jahre später. Und dabei war die Produktionsgeschichte des Films eine ganz besondere. Oscar-Preisträgerin Joan Fontaine wollte unbedingt in einem Horrorfilm mitspielen, also kaufte sie mal eben die Filmrechte an dem Buch „The Devil's Own“ von Norah Lofts. Nigel Kneale schrieb ein Drehbuch und Cyril Frankel nahm auf dem Regiestuhl Platz. Neben Joan Fontaine spielten auch Kay Walsh, Alec McCowen, Ann Bell und Ingrid Boulting mit. Als 16. Blu-ray der Hammer-Reihe ist „The Witches“ bei Anolis erschienen.


In THE WITCHES verkörpert Fontaine eine Lehrerin, die in einer Missionsschule in Afrika gearbeitet hat, aber durch die schwarzmagischen Machenschaften eines Medizinmanns vertrieben wurde. Um Ruhe zu finden, bewirbt sie sich, zurück in England, an einer Schule auf dem Lande, nicht ahnend, dass ausgerechnet in diesem Ort etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. In der Lehrerin reift der Verdacht, dass die Dorfbewohner ein Jungfrauen-Opfer planen. Als sie Nachforschungen anstellt, wird klar, dass nunmehr auch ihr eigenes Leben in Gefahr ist…


Nach vierjähriger Kinopause wollte Joan Fontaine mit diesem Streifen ihr großes Comeback einleiten, was gründlich in die Hose ging, es wurde ihr letzter Kinofilm, fortan war sie nur noch im Fernsehen zu sehen. An dem Film kann es eigentlich nicht gelegen haben, denn der ist wirklich gelungen und Fontaine zeigt ihr beeindruckendes schauspielerisches Können. Aber oftmals ist es einfach so, dass ein Film zur falschen Zeit erscheint und eben nicht den Erfolg hat, den er eigentlich verdient. Vielleicht war die Zeit damals einfach noch nicht reif für starke weibliche Rollen in Horrorfilmen, vor allem in den USA. Ansonsten hat der Film einiges zu bieten, von Voodoo bis zum zelebrierten Hexensabbat. Und das ist unbedingt sehenswert. Die Blu-ray zeigt den Film in der von Anolis gewohnten sehr guten Bild- und Tonqualität. Als Extras gibt es einen Audiokommentar mit Dr. Rolf Giesen und Volker Kronz, die Featurettes „Hammer Glamour“ und „World of Hammer: Wicked Woman“, den amerikanischen Trailer, TV Spots und Bildergalerien. Im Mediabook gibt es zusätzlich ein 28-seitiges Booklet.


Blu-ray / Anolis Film / 91 min / FSK 12