Michael Palin ist Schauspieler, Autor, Sänger, Reisejournalist und ehemaliger Präsident der Royal Geographical Society. Bekannt ist er vor allem durch sein Mitwirken in der Gruppe Monty Python und Filmen wie „Das Leben des Brian“ oder „Die Ritter der Kokosnuss“. Ein großer Erfolg war auch der Streifen „Ein Fisch namens Wanda“, in dem Palin eine größere Rolle spielte. Im Jahr 2013 entstand das BBC-TV-Drama „The War is not funny,Sir!“ unter der Regie von Andy De Emmony. Palin spielte hier neben Ben Chaplin, Julian Rhind-Tutt und Emilia Fox. Der Film erzählt die wahre Geschichte einer britischen Einheit, die im ersten Weltkrieg in Belgien eine Druckerpresse findet und fortan eine Zeitung für die Soldaten herausgeben. Polyband hat „The War is not funny,Sir!“ auf DVD veröffentlicht.

Belgien, 1916: Als Captain Roberts (Ben Chaplin) seine Einheit durch die zerbombte Stadt Ypres führt, stoßen sie in den Ruinen auf eine alte, noch intakte, Druckerpresse. Spontan beschließen die Männer, eine Zeitung für britische Soldaten an der Front herauszugeben. Sie nennen diese nach dem Ort, in dem sie die Druckerpresse gefunden haben: Ypres, von den Briten ausgesprochen "Wipers", also "The Wipers Times". Gegen alle Widrigkeiten des Generalstabs, der Ziel des bissigen Humors ist, wie auch der Deutschen, die bei einem Angriff die Druckerpresse zerstören, schaffen es Roberts und seine Männer, die Zeitung bis Kriegsende zu produzieren.

Mit einer eigenen Zeitung und bissigem, pechschwarzen Humor versuchen die Soldaten, wenigstens für ein paar Minuten den Schrecken des Krieges zu entkommen, eine tolle Geschichte, die noch eindringlicher wirkt, wenn man weiß, dass sie wahr ist. „The War is not funny,Sir“ ist toll inszeniert und von großartigen Darstellern brillant gespielt. Unbedingt sehenswert, zumal die DVD mit einer sehr guten Bild- und Tonqualität aufwartet und als Extra Interviews mit Cast & Crew an Bord hat.

DVD / Polyband / 92 min / FSK 12