Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Im Jahr 2006 inszenierte Alexandre Aja den Film „The Hills have Eyes“, das Drehbuch schrieb er zusammen mit Wes Craven und Grégory Levasseur. Letztgenannter hat im Jahr 2014 sein debüt als Regisseur gegeben mit dem Film „The Pyramid – Grab des Grauens“. Alexandre Aja fungierte diesmal als Produzent. In den Hauptrollen sind Ashley Hinshaw, Denis O'Hare, James Buckley, Christa Nicola und Amir K zu sehen. Vor allem Denis O'Hare ist Genre-Freunden durch sein Mitwirken in mehreren Staffeln der Serie „American Horror Story“ bekannt. Studiocanal veröffentlicht „The Pyramid – Grab des Grauens“ am 17. November auf Blu-ray und DVD.

Ein Team von amerikanischen Archäologen gräbt eine uralte Pyramide in der ägyptischen Wüste aus. Bei der Erkundung der Katakomben des Gemäuers verläuft sich die Gruppe und verliert sich im Dunkeln. Auf der Suche nach einem Weg in die Freiheit, stellen sie fest, dass sie nicht nur gefangen sind, sondern auch verfolgt werden…

Grégory Levasseur beweist hier, dass ein hervorragender Drehbuchautor nicht unbedingt ein guter Regisseur sein muss. „The Pyramid – Grab des Grauens“ ist schlichtweg langweilig. Die drei Hauptfiguren entwickeln sich nicht zu Sympathierträgern und so fällt es dem Zuschauer schwer, mitzufiebern. Der Großteil des Films spielt in der Dunkelheit, oft mit verwackelten Bildern, da fällt es manchmal scher, überhaupt etwas zu erkennen. Zwar hat der Film nur 6,5 Millionen Dollar gekostet, dennoch fragt man sich, was mit dem Geld angestellt wurde, denn sonderlich teuer können die Filmsets nicht gewesen sein. Schade, von dem Film hatte ich mir mehr erhofft. Als Extras bietet die Blu-ray ein erweitertes Ende, Featurettes und den Trailer.

Blu-ray / Studiocanal / 91 min / FSK 16