Im Jahr 2013 startete der Film „The Purge – Die Säuberung“ in den Kinos. Der dystopische Thriller sparte dabei nicht mit Gesellschaftskritik. Die Geschichte spielte in Amerika im Jahr 2022. Die Neuen Gründerväter sind an der Regierung und um Kriminalität und Arbeitslosigkeit zu senken, wird in jedem Jahr die Purge-Nacht durchgeführt. Von 19 Uhr bis sieben am folgenden Morgen sind alle Verbrechen, inklusive Mord, legal, Notrufe der Polizei, Feuerwehr und von Krankenhäusern sind in den zwölf Stunden abgeschaltet. Lediglich Beamte der Regierung ab Stufe 10 sowie die Verwendung von Waffen ab Stufe 5 sind illegal und werden verfolgt. Regie führte James DeMonaco. Mit überschaubarem Budget gedreht war der Film finanziell ein großer Erfolg. Nur vier Tage nach dem Start wurde die Fortsetzung angekündigt. Die kam bereits ein Jahr später in die Kinos. Die Hauptrolle spielte Frank Grillo. Kritiker waren sich weitestgehend einig, dass die Fortsetzung deutlich besser als der Erstling war und auch finanziell wurde der Film wieder erfolgreich. Und so wurde schnell eine weitere Fortsetzung angekündigt, die in diesem Jahr unter dem Titel „The Purge: Election Year“ in die Kinos kam. Regie führte zum dritten Mal James DeMonaco. Die Hauptrollen spielen Frank Grillo, Elizabeth Mitchell, Mykelti Williamson, Joseph Julian Soria und Betty Gabriel. Universal Pictures veröffentlicht „The Purge: Election Year“ am 19. Januar auf Blu-ray und DVD.

In der Purge-Nacht herrscht alljährlich zwölf Stunden lang absolute Gesetzlosigkeit. Senatorin und Präsidentschaftskandidatin Charlie Roan (Elizabeth Mitchell) setzt sich für die Abschaffung dieses blutigen Gesetzes ein und spaltet die Nation damit in Befürworter und Gegner der brutalen Tradition. In diesem Jahr fällt das Ritual auf den Abend vor der Präsidentschaftswahl. Sicherheitschef Leo Barnes (Frank Grillo), der sich vor zwei Jahren gegen einen blutigen Racheakt in der Purge-Nacht entschieden hatte, ist für die Sicherheit der Senatorin verantwortlich. Als die Nacht der puren Anarchie beginnt, werden Roan und Barnes durch einen hinterhältigen Verrat auf die Straße getrieben. Vollkommen auf sich allein gestellt, kämpfen sie darum, bis zum Morgengrauen zu überleben ...

Horror-Serien starten meist überzeugend und die Fortsetzungen flachen immer weiter ab, die einzige Steigerung liegt dann höchstens im Blut-Gehalt. Das gilt allerdings nicht für „The Purge“. Hier war schon der zweite Teil deutlich spannender als der erste und die zweite Fortsetzung bietet eine weitere Steigerung, ist nicht nur spannender, sondern auch actionreicher und blutiger. Zudem kriegt der Film durch den kuriosen Wahlkampf der USA im vergangenen Jahr durchaus aktuellen Bezug. Frank Grillo, der mir auch unheimlich gut in der Serie „Kingdom“ gefällt, überzeugt erneut in der Rolle des Leo Barnes, Elizabeth Mitchell gibt eine ebenso überzeugende Politikerin. „The Purge: Election Year“ ist ein sehenswerter Streifen, schaut ihn euch am Besten mit den ersten beiden Teilen zusammen an, es lohnt sich. Die Blu-ray zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqaulität, als Extras gibt es unveröffentlichte Szenen und zwei Featurettes.

Blu-ray / Universal Pictures / 109 min / FSK 16