Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

© Yukiru Sugisaki·WANI BOOKS / Bandai Visual·TCFG committee All Rights Reserved.


„The Candidate for Goddess“ startete als Manga von Yukiro Sugisaki. Im Jahr 2000 folgte die zwölfteilige Anime-Serie, die von Minoru Takanashi, Tomomi Ishida und Toru Sato produziert wurde. In Deutschland war die Serie 2003 auf VIVA zu sehen. Als Synchronsprecher der deutschen Fassung sind Philipp Mook, Dominik Auer, Shandra Schadt und Johannes Raspe dabei. Nipponart hat die komplette Serie auf DVD veröffentlicht.

Ein atemberaubendes SciFi-Epos im „Starship Troopers"-Stil: Im Jahre 4084 ist es der Menschheit gelungen, neben der Erde noch andere Planeten zu bevölkern. Doch die Expansion ins All hat gnadenlose, außerirdische Gegner auf den Plan gerufen, die nun begonnen haben, die Siedlungen der Menschen zu attackieren und zu zerstören. Lediglich der Planet Zion blieb bisher von den Angriffen verschont. Damit dies auch weiterhin so bleibt, werden für die bis an die Zähne bewaffneten Goddess-Kampfroboter neue Piloten gesucht. Einer der Anwärter auf den Job ist der 15-jährige Zero, der alles daran setzt, seinen Traum zu verwirklichen...

Episodenliste:

1. Verbindung
2. Abstimmung
3. Ex
4. Verantwortung
5. Partner
6. Kombination
7. Pro Ing
8. Bodenkampf
9. Sterben
10. Traum
11. Neid
12. Treiben
13. Kameraden

„The Candidate for Goddess“ ist eine actionreiche SF-Serie mit interessanten Charaktere, denen, obwohl die Serie nur eine Staffel hat, genug Tiefe und Raum zur Entwicklung gegeben wurde. Jedoch wirft die Geschichte viele Fragen auf, die zum Ende nur teilweise beantwortet werden. Ich hätte mir hier einen befriedigenderen Abschluß gewünscht. Die drei DVDs der Box zeigen die dreizehn Episoden in sehr guter Bild- und Tonqualität. Neben der deutschen Synchronisation in Dolby Digital 5.1 ist auch der japanische Originalton im selben Format an Bord.

DVD / 3 Discs / Nipponart / 300 min / FSK 16