Der französische Schauspieler Jean-Paul Belmondo war in seiner langen Karriere oft der Action-Held, der charmante Gauner oder Hauptfigur in Komödien, aber in Dramen war er ebenso zu Hause. So etwa in „Stavisky“, der im Jahr 1974 unter der Regie von Alain Resnais entstand. Der Film thematisiert die wahre Geschichte um den Hochstapler und Millionenbetrüger Alexandre Stavisky, der mit seinen Taten Frankreich in den 30er Jahren erschütterte. Studiocanal hat „Stavisky“ im Rahmen der Arthaus-Edition auf DVD veröffentlicht.

In den 1930ern erschütterte die Stavisky-Affäre ganz Frankreich. Serge Alexandre Stavisky, der als Sohn jüdischer Eltern 1899 aus der Ukraine nach Frankreich umsiedelte, machte sich als Hochstapler und Millionenbetrüger einen Namen. Er wurde zum Liebling der französischen Bourgeoisie und führte selbst große Staatsmänner hinters Licht. Die Verwicklung von hochrangigen Politikern mit der Person Staviskys und die anschließende Aufdeckung von Korruption und Veruntreuungen, lösten in Frankreich eine politische Spaltung aus und schwächte die Position Frankreichs innerhalb Europas. Der Film beleuchtet die letzten Monate im Leben Staviskys und legt ein besonderes Augenmerk auf Staviskys Verbindungen zu verschiedenen Politikern, sowie seine Aktivitäten in den Bereichen von Wirtschaft, Politik und Kultur.

„Stavisky“ ist ein großartiges Drama und Sittenbild aus dem Frankreich der 30er Jahre. Belmondo spielt ein weiteres Mal hervorragend und auch die weiteren Rollen sind großartig besetzt, unter anderem mit Gérard Depardieu, Michel Lonsdale und Anny Dupery. Die DVD zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Extra gibt es neben dem Trailer ein Interview mit Andrea Ferreol.

DVD / Studiocanal / 111 min / FSK 12