Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Der Roman „Solaris“ wurde drei mal unter dem gleichen Titel verfilmt. Sowjetische Verfilmungen stammen aus den Jahren 1968 und 1972, eine amerkanische von Steven Soderbergh aus dem Jahr 2002. Letztgenannter wurde von James Cameron produziert. Die Hauptrollen spielen George Clooney Natascha McElhone, Jeremy Davies, Ulrich Tukur und Viola Davis. Nach Veröffentlichungen als Mediabook und Limited FuturePak hat Filmconfect „Solaris“ nun auch als Blu-ray im Amaray veröffentlicht.


Auf einer Raumstation, die einsam um den mysteriösen Planeten Solaris kreist, gehen merkwürdige Dinge vor sich. Mitglieder der Crew sind zu Tode erschrocken: Menschen, die sie längst verloren glaubten, erscheinen als lebende Phantome vor ihren Augen. Als der Psychologe Chris Kelvin (George Clooney) eintrifft, um den Vorfällen auf den Grund zu gehen, sieht er sich mit einer Macht konfrontiert, die das menschliche Vorstellungsvermögen übersteigt. Sie ist der Schlüssel zu den geheimsten Träumen der Menschheit - oder zu ihren finstersten Albträumen.

Der Film „Solaris“ zeigt wunderschöne Bilder, die von einem perfekt passenden Score untermalt werden, allerdings hat der Streifen ansonsten nicht viel mehr zu bieten. Wenn man die Buchvorlage nicht kennt, fällt es schwer, der Handlung zu folgen. Style over Substance wurde hier ein wenig zu wörtlich genommen. Das sah auch der Autor der Vorlage so, der den Film, wie auch seinem sowjetischen Vorgänger, jede Qualität absprach. Immerhin gibt es an der erstklassigen Bild- und Tonqualität der Blu-ray nichts auszusetzen.

Blu-ray / Filmconfect Home Entertainment / 94 min / FSK 12