Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Unter der Regie von Rawson Marshall Thurber entstand in diesem Jahr der Action-Thriller „Skyscraper“. Der Streifen dreht sich um das neu eingeweihte höchste Gebäude der Welt, das von Terroristen besetzt wird. Die Hauptrollen spielen Dwayne Johnson, Neve Campbell, Chin Han, Roland Moller, Pablo Schreiber, Byron Mann und Hannah Quinlivan. Universal Pictures veröffentlicht „Skyscraper“ am 15. November auf Blu-ray, UHD und DVD.

Schwindelerregende Action, atemberaubende Spannung und Superstar Dwayne Johnson als Kriegsveteran und ehemaliger FBI-Einsatzchef Will Sawyer, der im "The Pearl", dem höchsten Wolkenkratzer der Welt, für Sicherheit sorgen soll.

Kaum hat er sein Amt angetreten, kommt es zur verhängnisvollen Katastrophe: In der 96. Etage bricht plötzlich ein Feuer aus. Wills Familie ist dem flammenden Inferno ausgeliefert und er selbst wird der Brandstiftung beschuldigt. Verzweifelt versucht Sawyer, die Brandstifter zu finden, seine Familie vor dem Feuertod zu retten und seine Unschuld zu beweisen.

„Skyscraper“ könnte man als Mischung aus „Stirb langsam“ und „Flammendes Inferno“ bezeichnen. Doch das wäre eine Beleidigung für die beiden Filme, die Klassiker ihrer Genres sind. Sicher, die Action-Szenen sind spektakulär und können es mit jedem anderen Film aufnehmen, aber das war es auch schon. Die Figuren mit Ausnahme der des Hauptdarstellers, bleiben flach, was vor allem bei den Bösewichten fatal ist. Hier agiert kein Jack Gruber, der als beängstigender Soziopath daherkam, sondern eine Truppe von Gangstern, deren Namen man sich kaum merken will. Und auch wenn hier ein gigantisches Feuer lodert, weckt das keine Emotionen beim Zuschauer, denn offenbar besteht kaum Gefahr, weil sich fast niemand oberhalb des Feuers im Gebäude befindet. Und wer wirklich denkt, es würde der Familie von Will oder ihm selbst etwas zustossen, ist wohl Genre-Neuling. Was natürlich alles rausreisst, sind die spektakulären 3D-Effekte, die dem Zuschauer wohlige Schwindelgefühle beibringen, als wäre er vor Jahrzehnten zum ersten Mal im Cinema 2000. Da fragt man sich schon, warum Universal Pictures den Film nicht als Blu-ray 3D veröffentlicht. Immerhin stimmen Bild- und Tonqualität der Blu-ray. Als Extras gibt es unveröffentlichte Szenen, erweiterte Szenen, einige Featurettes und einen Filmkommentar von Regisseur Thurber.

Blu-ray / Universal Pictures / 102 min / FSK 12