Derzeit werden die Kinos und auch die TV-Sender von einer Welle an Superhelden-Stories förmlich überschwemmt. Im vorletzten Jahr kam noch ein echter Exot dazu, „Sie nannten ihn Jeeg Robot“, und der italienische Held tauchte nicht schon vorher in Comics auf. Regie führte Gabriele Mainetti, die Hauptrollen spielen Claudio Santamaria, Luca Marinelli, Stefano Ambrogi, Maurizio Tesei und Ilenia Pastorelli. Pandastorm Pictures veröffentlicht „Sie nannten ihn Jeeg Robot“ am dritten Februar auf Blu-ray und DVD.

Als Enzo dabei gefilmt wird, wie er einen Bankautomaten aus der Wand reisst, erlangt er landesweite Berühmtheit und weckt das Interesse des größenwahnsinnigen Mafiabosses Gypsy. Dieser will ihn benutzen, um ganz Rom zu beherrschen. Als Enzo die hübsche und verrückte Alessia trifft, sieht diese in ihm den Manga-Superhelden Jeeg Robot. Sie versucht ihn zu überzeugen, für das Gute zu kämpfen und den Herrn des Feuers zu besiegen...

Mafiosi und ein unfreiwilliger Superheld, das ergibt bei „Sie nannten ihn Jeeg Robot“ eine sehenswerte Mischung. Zwar kann der Film sein geringes Budget nicht verbergen, der Regisseur Gabriele Mainetti hat aber aus den zur Verfügung stehenden Mitteln alles rausgeholt, was möglich war. Und offenbar waren auch die Darsteller mit Spaß bei der Sache, denn die machen allesamt ihre Sache gut. Die Blu-ray zeigt den Streifen in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Extras gibt es einige Trailer.

Blu-ray / Pandastorm Pictures / 112 min / FSK 16