Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Der britische Regisseur Michael Winner war vor allem in den 70er Jahren der Mann für harte Actionfilme. Darunter waren Titel wie „Kalter Hauch“, „Ein Mann sieht rot“ oder „Firepower“. Im Jahr 1973 inszenierte er „Scorpio, der Killer“. In den Hauptrollen sind Burt Lancaster, Alain Delon, Paul Scofield, John Colicos, Gayle Hunnicutt und J.D. Cannon zu sehen. Koch Films hat „Scorpio, der Killer“ auf Blu-ray und DVD veröffentlicht.


Als Auftragsmörder legt der alternde Cross (Burt Lancaster) für die CIA nicht nur unliebsame Gegner um, im Franzosen Laurier (Alain Delon) hat er auch einen unter dem Decknamen "Scorpio" operierenden Nachfolger ausgebildet. Als seine Vorgesetzten beschließen, dass Cross ausgedient hat, soll er ausgerechnet vom eigenen Schüler eliminiert werden. Nachdem es ihm zunächst gelingt, Laurier in Europa abzuschütteln, kommt es schließlich in den USA zum Showdown, bei dem Scorpio endgültig zeigen muss, was er von seinem Mentor gelernt hat...

Ein junger Killer soll seinen alternden Vorgänger ausschalten. Das kommt einem bekannt vor, denn die Story in „Kalter Hauch“ war recht ähnlich. Traten damals Jan-Michael Vincent und Charles Bronson gegeneinander an, sind es hier Burt Lancaster und Alain Delon. Regisseur bei beiden Filmen: Michael Winner. Allerdings hat „Scorpio, der Killer“ durchaus genug eigene Elemente, um gut zu unterhalten. Die Story ist spannend, die beiden Hauptdarsteller großartig und es gibt jede Menge Action. Toller Film, den ich nur weiterempfehlen kann und der auf Blu-ray in sehr guter Bild- und Tonqualität daherkommt.

Blu-ray / Koch Films / 110 min / FSK 16