Im Jahr 1989 entstand das Filmdrama „Recht, nicht Rache“ unter der Regie von Brian Gibson als amerikanisch-britisch-ungarisch-deutsche Koproduktion. Die Geschichte schildert das Leben von Simon Wiesenthal, der nach dem zweiten Weltkrieg als Nazijäger bekannt wurde. Die Hauptrollen spielen Ben Kingsley, Renée Soutendijk, Louisa Millwood-Haigh, Patrick Godfrey und Paul Freeman. SchröderMedia hat „Recht, nicht Rache“ in einer auf 2000 Stück limitierten DVD im Schuber veröffentlicht.


Die US-Armee erreicht am 5. Mai 1945 das KZ Mauthausen. Inmitten all des Grauens und der halb toten Häftlinge, die die GIs empfangen, befindet sich Simon Wiesenthal. Bereits wenige Tage nach seiner Befreiung kann er in der nahe gelegenen Stadt Mauthausen einen führenden SS-Obersturmführer aus dem KZ identifizieren und ihn den Behörden ausliefern. Damit beginnt seine beispiellose Karriere als Nazijäger. Gleichzeitig kann er mit seiner Frau Cyla Wiesenthal in Österreich eine neue Existenz gründen. Wie durch ein Wunder hat auch sie den Horror überlebt. Beide bekommen bald darauf eine Tochter – Paulina – die oft nicht begreifen kann, warum ihr Vater Menschen wie Adolf Eichmann mit Besessenheit verfolgt. Ihm geht es darum, Recht zu fordern, und nicht Rache zu üben.


Mit Ben Kingsley und Renée Soutendijk in den Hauptrollen hat man die perfekte Wahl getroffen, beide spielen herausragend. Auch die Inszenierung ist spannend und ebenso bewegend, hat auf Grund der Spieldauer aber auch ihre Längen. Ansonsten stimmt hier alles, nicht umsonst hat der Film drei Emmy-Nominierungen bekommen und schließlich einen der Preise (Bestes Drehbuch) gewonnen. Zudem wurde Ben Kingsley als bester Hauptdarsteller für einen Golden Globe nominiert. Die DVD zeigt den Film in sehr guter Bil- und Tonqualität.


DVD / SchröderMedia / 170 min / FSK 12