Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Im Jahr 1989 inszenierte David Schmoeller den Horrorfilm „Puppet Master“ um den Puppenmacher Andre Toulon, der seine Puppen mit einem Elixier zum Leben erweckt, während Nazis ihn jagen, um an dieses Elixier zu kommen. Bis heute zog der Film zwölf Fortsetzungen nach sich. Der zehnte Teil, „Axis Rising“, entstand 2012 unter der Regie von Charles Band, der beim ersten Teil noch als Produzent fungierte. Die Hauptrollen spielen Kip Canyon, Jean Louise O'Sullivan, Oto Brezina, Scott King unf Brad Potts. Studio Hamburg Enterprises veröffentlicht „Puppet Master X: Axis Rising“ am ersten Februar auf Blu-ray und DVD.


Auch nachdem Danny und Beth den Anschlag auf die Waffenfabrik gerade noch verhindern konnten, bleibt Ihnen keine Ruhe. Denn der Feind schlägt sofort zurück. Den Nazis gelingt es, eine von Toulons Puppen zu kidnappen. Mit seiner Hilfe wollen sie die Formel des geheimnisvollen Serums entschlüsseln, welches die Puppen zum Leben erweckt hat, um somit eine unaufhaltbare Nazi-Armee zu erschaffen. Gelingt es Danny und Beth, ihren Freund zu retten und den Plan der Nazis zu verhindern? Der Kampf geht weiter…

„Puppet Master X: Axis Rising“ schaut man am Besten in einem Rutsch mit dem Vorgänger „Axis of Evil“, denn die Geschichte geht hier nahtlos weiter. Und der mittlerweile zehnte Teil der Serie weist einen ebenso hohen Trash-Faktor aus, wie Teil neun. Aber das ist keinesfalls negativ gemeint, hier gibt es Trash vom Allerfeinsten. „Axis Rising“ ist ein würdiger Vertreter der Puppet-Master-Serie und sehr unterhaltsam. Kann ich nur weiterempfehlen, zumal auch die Bild- und Tonqualität der Blu-ray sehr gut ist.

Blu-ray / Studio Hamburg Enterprises / 86 min / FSK 16