Nextgengamers net

Games, Movies and more
 


Im Jahr 1978 gründeten die beiden Teenager Jarvis Cocker und Peter Dalton die Band Arabicus Pulp, später nur Pulp. 2002 löste sich die Band auf und gab wiedervereint 2012 noch einmal ein letztes Konzert in ihrer Heimatstadt Sheffield. Regisseur Florian Habicht drehte 2014 eine Dokumentation über die Band, die durch Hits wie „Common People“ oder „Disco 2000“ auch international bekannt wurde. Studio Hamburg Enterprises hat „Pulp – A Film about Life, Death and Supermarkets“ auf DVD und Blu-ray veröffentlicht.


In den 1990er Jahren erlangte die britische Band Pulp um den charismatischen Frontman Jarvis Cocker mit Hits wie „Common People“ und „Disco 2000“ Weltruhm. 2012 kehrte die Band nach einer langen Auszeit noch einmal wiedervereint für ein letztes Konzert in ihre Heimatstadt Sheffield zurück.

Regisseur Florian Habicht unternimmt anlässlich der triumphalen Abschiedsshow der Band in Sheffield eine filmische Recherche: Inmitten von sorgfältig komponierten Bildern, die Architektur und urbanes Leben im britischen Hinterland zelebrieren, kommen nicht nur exklusiv die Bandmitglieder zu Wort, sondern auch jene «common people», die immer Adressaten der Songs von Pulp waren.

Eine Dokumentation über die Band Pulp, aber auch ein liebenswertes Porträt über die Stadt Sheffield und deren Einwohner, die einen prägenden Einfluss auf die Musik und besonders die Texte von Jarvis Cocker hatten – skurril, liebevoll, anrührend und sehr, sehr komisch.

Britpop und Indie-Rock waren nie wirklich meine Musikrichtungen, deshalb sind die Songs von Pulp bislang weitestgehend an mir vorbeigegangen. Die Dokumentation erlaubt aber einen guten Einblick in die Geschichte der Band von der Gründung bis zum Reunion-Konzert. Dabei kommen auch Bandmitglieder und Wegbegleiter zu Wort. Die DVD zeigt den Film in guter Bild- und Tonqualität.

DVD / Studio Hamburg Enterprises / 90 min / FSK 12