Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Eigentlich sollte in den 90er Jahren die japanische Serie „Super Sentai“ in die USA importiert werden. Doch da sich dort kaum jemand mit den japanischen Traditionen und Werten indentifizieren konnte, wurde daraus eine neue Serie geschaffen. Man nahm amerikanische Hauptdarsteller, ersetzte die Geschichten, übernahm aber aus der japanischen Serie die Szenen in den Kampfanzügen und auch die Monster, die Power Rangers waren geboren. Die Serie läuft bis heute und es sind mehr als 750 Episoden gesendet worden. Im Jahr 1995 kam ein Kinofilm dazu, der zwei Jahre später eine Fortsetzung erhielt. Basierend auf der ersten Staffel der Serie kam in diesem Jahr das Reboot „Power Rangers“ in die Kinos, inszeniert von Dean Israelite. Die Hauptrollen spielen Dacre Montgomery, Naomi Scott, RJ Cyler, Becky G, Ludi Lin, Bryan Cranston und Elizabeth Banks. Studiocanal veröffentlicht „Power Rangers“ am 3. August auf Blu-ray, DVD und 4K UHD.


Fünf Teenager, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Jason (Dacre Montgomery), Kimberly (Naomi Scott), Billy (RJ Cyler), Trini (Becky G) und Zack (Ludi Lin) haben nichts weiter gemeinsam, als auf dieselbe High School im Städtchen Angel Grove zu gehen. Als Jason und Billy durch Zufall auf etwas stoßen, das sie für uralte Fossilien halten, erwecken sie eine außerirdische Macht, die die Menschheit auslöschen will. Die Ereignisse überschlagen sich und schweißen die fünf Teenager zusammen, als sie plötzlich auf unerklärliche Weise Superkräfte besitzen! Dass ihre neu erworbenen Fähigkeiten nicht nur ein Spiel sind, stellt sich schnell heraus, als ihnen Zordon (Bryan Cranston), der einstige Red Ranger, als Hologramm erscheint. Von ihm erfahren sie, dass die Außerirdische Rita Repulsa (Elizabeth Banks) mit ihrer Alien-Armee einen Angriff auf die Erde plant. Um die Welt retten zu können, müssen die Fünf nun innerhalb weniger Tage lernen, was normalerweise Jahre dauert: echte Power Rangers zu werden!


„Power Rangers“ ist ein typischer Popcorn Film, getreu nach dem Motto Hirn aus, Film an. Dann funktioniert der Film dank der sympathischen Darsteller erstaunlich gut. Auch, wenn einem reihenweise Klischees serviert werden. Der Beginn des Films mit den nachsitzenden Schülern erinnert schin extrem an „Breakfast Club“, die Action-Szenen an die Transformers-Filme. Eigentlich waren gleich sechs Filme geplant, ob es nach einem weltweiten Einspielergebnis von 140 Millionen Dollar, bei 100 Millionen Produktionskosten, wirklich so kommt, darf allerdings bezweifelt werden. Die Blu-ray zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Extras gibt es einen Audiokommentar mit dem Regisseur und dem Drehbuchautor, Musikvideo, deleted Scenes, Outtakes, Trailer, Teaser, die Doku „The Power of the Present“ und eine Featurette über die Spezialeffekte.


Blu-ray / Studiocanal / 124 min / FSK 12