Seit vielen Jahrzehnten rangiert eine Verschwörungstheorie in allen Ranglisten ganz oben, die erste Mondlandung im Jahr 1969. Um diese Geschichte herum schrieben Matt Johnson und Josh Boles das Drehbuch zum Film „Operation Avalanche“, bei dem Johnson zudem die Regie und eine Hauptrolle übernahm. In weiteren Rollen sind Owen Williams, Krista Madison, Madeleine Sims-Fewer und Sharon Belle zu sehen. Ascot Elite veröffentlicht den Film am 13. Januar auf Blu-ray und DVD.

Was für eine Blamage! US-Präsident JFK hatte angekündigt, dass Amerikaner noch vor Ende der 1960er Jahre den Mond betreten würden, und jetzt werden wahrscheinlich die verhassten Sowjets das Rennen machen. Denn die NASA kann zwar ihre Leute auf den Mond bringen, aber nicht wieder zurück. Als der filmverrückte CIA-Neuling Matt Johnson zufällig hinter dieses Debakel kommt, wächst eine völlig irre Idee in seinem Kopf. Wenn sein Idol Stanley Kubrick gerade eine täuschend echte Odyssee im Weltraum drehen kann, warum kann Matt dann nicht mit eben diesen magischen Filmtricks die 10 % der Mondlandung liefern, die der NASA noch fehlen?

Bei diesem Film muss man schon ein wenig aufpassen, um nicht den Faden zu verlieren, bei den ganzen Lügen und Fakes, die einem hier aufgetischt werden. Aber das lohnt sich durchaus, denn die Mischung aus Thriller und Satire funktioniert wunderbar. Vor allem Matt Johnson gebührt hier großes Lob, hat er den Film doch spannend inszeniert und zeigt als Darsteller komödiantisches Talent. Auch die anderen, mir unbekannten, Darsteller können überzeugen. Ich muss zugeben, dass ich von dem Film nicht viel erwartet habe, er mich aber voll überzeugt hat. Hier hat der Publisher Ascot Elite eine kleine Perle im Programm. Die Blu-ray zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Extra gibt es ein Interview mit Matt Johnson.

Blu-ray / Ascot Elite / 95 min / FSK 12